Hallenfußball Kickers nicht zu schlagen

Gewagte, aber ansehnliche Einlage dieses F-Jugendspielers beim  Nikolausturnier des VfL Munderkingen.
Gewagte, aber ansehnliche Einlage dieses F-Jugendspielers beim Nikolausturnier des VfL Munderkingen. © Foto: Emmenlauer
Munderkingen / Helen Weible 04.12.2018

Uwe Illich vom VfL Munderkingen zog nach einem wie immer trubeligen Nikolausturnier ein positives Fazit: „Alle Teams sind gekommen, waren sehr zufrieden und würden gerne nächstes Jahr wieder kommen“, sagt er. 48 Mannschaften waren dieses Jahr in die Halle gekommen.

Wichtigste Faktoren bei einer solchen Mammutaufgabe für die Helfer an zwei Tagen, wenn die kleinen Fußballer in der Halle umherwuseln, ist Spaß und Fairness. Und das hat auch gepasst. „Das war herausragend“, kommentierte Illich. Insgesamt acht Stunden waren seine Helfer im Einsatz, wenn es um die Bewirtung mit Hamburgern etc. ging.

Rein sportlich gesehen gab es keine Überraschungen. Die E-Junioren der Stuttgarter Kickers spielten sich in die Finalrunde – allerdings nicht als Gruppenerster. Der FV Illertissen verlor aber im Halbfinale gegen den FV Ravensburg. Gegen die Oberschwaben setzten sich die Kickers im Finale mit 2:1 durch. Stark: Die TSG Ehingen spielte sich als Gruppendritter in die Finalrunde, scheiterte nur knapp mit 0:1 am TSV Neu-Ulm und wurde Sechster. Vormittags hatten sich die E-Jugendlichen der SGM Schelklingen den Titel geholt (3:1-Sieg im Finale gegen Inter Laupheim). Die SGM Allmendingen wurde Dritte.

Bei den F-Jugendlichen gab es vormittags klare Sieger. Die SGM Schmiechtal/Alb zog als Gruppenerster in die K.o.-Runde ein und feierte zwei 5:0-Erfolge. Die SGM Allmendingen/Altheim wurde Dritte, Gruppensieger TSG Rottenacker wurde Vierter. Die SG Öpfingen und der TSV Rißtissen folgten hier auf den Plätzen fünf und sechs.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel