Frauenfußball Keine Kompromisse in der Fremde

Der VfL Munderkingen (weiß) sollte in Sondelfingen so kompromisslos agieren wie einst beim 4:0 gegen Bärenthal.
Der VfL Munderkingen (weiß) sollte in Sondelfingen so kompromisslos agieren wie einst beim 4:0 gegen Bärenthal. © Foto: Herbert Geiger
Munderkingen / Maurice Glienke 04.05.2018
Die Landesliga-Fußballerinnen des VfL Munderkingen wollen in Sondelfingen für den Klassenerhalt punkten.

Gut ins Fußball-Jahr gestartet ist der SV Granheim in der Frauenfußball-Verbandsliga. In den vergangenen drei Spielen gab es jedoch weder einen Punkt, noch ein selbst erzieltes Tor zu bejubeln. Im Spiel am Sonntag geht die Reise nach Jungingen. Das Team aus dem Ulmer Norden liegt zwar auf Rang fünf, hinkt mit zehn Punkten Rückstand auf die Spitze den eigenen Erwartungen in dieser Saison aber deutlich hinterher. Leichtfertig vergebene Zähler gegen schlechter platzierte Teams sind der Grund. Schon im Hinspiel konnte Granheim davon profitieren und gewann 1:0. Steffen Kemedingers Team will auswärts überraschen. „Es gilt gegen die direkte Konkurrenz zu gewinnen, aber wir nehmen natürlich jeden Punkt mit, der im Abstiegskampf hilft“, meinte Trainer Kemedinger.

Fünf Spieltage vor dem Saisonende steht für Landesligist VfL Munderkingen ein enorm wichtiges Spiel an. Denn das Team von Trainer Christian Zittrell gastiert beim Tabellennachbarn TSV Sondelfingen. Die Gastgeber stehen auf dem ersten Nichtabstiegsplatz, während der VfL nur drei Punkte dahinter lauert. Mit einem Erfolg würde man den Konkurrenten sogar hinter sich lassen. Das nötige Selbstvertrauen besitzt Munderkingen, denn in der Rückrunde läuft es deutlich besser als noch in der ersten Halbserie. Die Offensivleistung wird entscheidend sein.

Den Vorsprung auf vier Punkte ausbauen konnte Regionenligist SG Altheim, auch aufgrund des Patzers von Verfolger SGM Bad Saulgau. Es gilt, den Aufstieg jetzt perfekt zu machen. Zuvor stehen jedoch noch fünf schwere Partien an. Auch der kommende Gegner, TSV Ofterdingen, ist kein leichter. Mit dem Sieg über Saulgau konnte Ofterdingen nämlich das Abstiegsgespenst vertreiben.

Tief im Abstiegskampf steckt noch die SG Griesingen, die zum FC Römerstein fährt. Bei nur zwei Zählern Vorsprung auf einen Abstiegsplatz gilt es für Alexander Knapp und sein Team, die nötigen Punkte zu holen. Denn zuletzt gab es drei Niederlagen in Folge, jedoch gegen die Spitzenteams der Liga. In den verbleibenden Partien folgen eher gleichstarke Gegner.

Wie schon auch bei den zweiten Herrenmannschaften unter der Woche gibt es heuer dasselbe Duell auch in der Frauen-Bezirksliga:  SV Uttenweiler II gegen SGM Munderkingen/Unterstadion. Beide Mannschaften verloren zuletzt und kämpfen noch gegen den Abstieg.Bezirksligist SG Öpfingen erwartet nach der 1:3-Niederlage am Dienstag gegen den SV Bingen/Hitzkofen den SV Granheim II zum Derby. Die Granheimerinnen überraschten zuletzt mit einem 2:0-Erfolg und sind erstmals seit dem sechsten Spieltag nicht mehr auf einem Abstiegsplatz zu finden.

In der Kreisliga empfängt der BSV Ennahofen den FC Inzigkofen und will weiter die positive Serie ausbauen. Einen großen Schritt Richtung Meisterschaft will die SG Dettingen machen, die beim Tabellendritten SC Blönried II zu Gast ist.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel