ROLAND FLAD  Uhr
"Rundum gelungen", freute sich Thomas Javornik, Leiter der TSG-Jugendfußballer, über den Verlauf der zweitägigen Turniere. Wetter und Stadionplatz waren hervorragend, die Teams zeigten schöne Spiele.

Wenn das Wetter mitspielt, ist es die "halbe Miete". So gestaltete es sich auch bei den Fußballtagen der TSG Ehingen, die am Samstag und Sonntag ihren Abschluss mit den Jugendturnieren hatten. Für Thomas Javornik, den Jugendleiter der TSG Ehingen (Bambini bis D-Junioren, seine Helfer, Betreuer und Jugendtrainer gab es zum Abschluss viel Lob seitens der Teilnehmer. "Wir sind zufrieden", sagte Javornik, "die Rückmeldungen waren prima". Bei den E- und F-Junioren waren jeweils 17 Mannschaften am Start.

Besonders super angekommen sie das Turnier für die Mini-Bambini am Sonntagvormittag. Nicht bei allen Vereinen werde dies angeboten. Positiv wurde auch bewertet, dass das Ehinger Stadion in vier Kleinspielfelder aufgeteilt worden sei. Das war alles rundum gelungen", freute sich Thomas Javornik. Einige Vereine meldeten sich schon für die Wettbewerbe im kommenden Jahr an. Bälle, Wanderpokale und kleine Pokale waren die Preise.

Bei den D-Junioren gaben gestern die auswärtigen Mannschaften den Ton an. In dem 15er-Feld erreichten der TSV Neu-Ulm und der FV Illertissen das Finale, in dem sich die Neu-Ulmer schließlich mit 1:0 durchsetzten. Mit diesem Resultat holte sich zuvor der TSV Blaubeuren gegen den FV Bad Urach den dritten Platz.

Gastgeber TSG Ehingen kam immerhin bis ins Viertelfinale. Dort war dann Endstation gegen Blaubeuren, das die TSG I mit 2:1 bezwang. Auch die Spielgemeinschaft Schmiechtal musste sich im Viertelfinale mit 1:2 beugen; der FV Bad Urach kam hierbei weiter.

Klarer Sieger bei den Mini-Bambini wurde am Sonntagvormittag der TSV Allmendingen. Mit 18 Punkten und 39:0 Toren sicherten sich die kleinen Allmendinger die Trophäen. Dahinter konnten sich der TSV Blaustein und FC Burlafingen mit jeweils 13 Punkten platzieren. Auf Rang vier landete die TSG Ehingen; die SG Altheim wurde Fünfter.

Am Samstag gehörten die vier Plätze im Ehinger Stadion den E- und F-Junioren, deren Wettbewerbe vom Autohaus Ehingen und von Jürgen Kubik-Gartenarbeiten unterstützt wurden.

Turniersieger der E1-Junioren wurde den FV Schelklingen-Hausen, der sich im Endspiel mit 2:0 gegen die SG Dettingen behauptete. Die SGM Niederhofen/Altheim ergatterte ebenfalls einen Platz auf dem Podest; sie bezwang im Spiel um Platz drei die TSG Zwiefalten mit 3:1. 5. SG Suppingen, 6. FC Wacker Biberach, 7. FC Laiz, 8. SG Ersingen, 9. SG Aulendorf, 10. TSG Ehingen.

Bei den E2-Junioren siegte der FC Mittelstadt. Die Gäste aus dem Raum Reutlingen verwiesen Gastgeber Ehingen mit einem Punkt mehr auf dem Konto auf Platz zwei. 3. FV Bad Schussenried, 4. SV Offenhausen, 5. FC Winterlingen, 6. TSV Erbach, 7. SC Pfullendorf.

Der TSV Neu-Ulm holte sich den Turniersieg bei den F1-Junioren. Im Finale der auswärtigen Mannschaften feierten die Bayern einen 1:0-Sieg gegen den VfL Kirchheim. Im Spiel um Platz drei standen sich mit der TSG Ehingen und dem SV Unterstadion zwei Teams aus der Region gegenüber; Unterstadion gewann 2:1. Mit einem 6:0-Erfolg gegen den FV Biberach schnappte sich Allmendingen Platz fünf. 7. SV Offenhausen, 8. BSV Ennahofen, 9. SG Ersingen, 10. SG Dettingen.

Den Wettbewerb bei den F2-Junioren sicherte sich der TSV Ertingen mit 15 Punkten vor dem SSV Ulm 1846, FV Illertissen und VfL Kirchheim (alle 12 Punkte). 5. TSG Ehingen, 6. FV Schelklingen-Hausen, 7. SG Dettingen.