Fußball-Bezirkspokal In Runde eins dominieren Favoriten

Nicht zu bremsen war die SG Öpfingen, die die SG Ersingen mit 4:0 aus dem Bezirkspokal warf.
Nicht zu bremsen war die SG Öpfingen, die die SG Ersingen mit 4:0 aus dem Bezirkspokal warf. © Foto: Jürgen Emmenlauer
rf/hel/mgl 13.08.2018

Am Wochenende ist die erste Runde des Bezirkspokals Donau ausgespielt worden. Bis auf die Niederlage des SV Uttenweiler in Ertingen sind die großen Überraschungen ausgeblieben. Die Favoriten setzten sich mehr oder weniger deutlich durch.

TSV Rißtissen – SF Donaurieden 4:1 (1:1). Klarer Ausgang im Duell der beiden Aufsteiger in die Kreisliga A. Emil Schuster schoss die Sportfreunde vom Elfmeter-Punkt zunächst früh in Führung (7.). Dann war aber Rißtissen am Drücker und spielte mit Druck nach vorne. Daniel Völk glich aus (21.). Nach der Pause traf Hannes Gebhard zur TSV-Führung (59.), die längst überfällig war. Die Rißtissener Völk und Stefan Beck machten mit ihren Toren kurz vor Abpfiff den Sack zu. „Es war ein verdienter Sieg gegen einen Gegner, der weiterhin aggressiv gespielt hat“, sagte Trainer Christian Möbius, der zufrieden sein konnte und sich bereits auf die Zweitrundenbegegnung freut. Nach Rißtissen kommt der Bezirksligist TSV Bad Buchau.

SG Ersingen – SG Öpfingen 0:4 (0:1): A-Ligist Öpfingen unterstrich klar seine Favoritenrolle. Für die Tore sorgten Philipp Mall mit seinem Tor in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Tobias Schüle (52./87.) und Manuel Hospach (57.) waren ebenfalls erfolgreich. „Das war ein ungefährdeter Sieg und völlig verdient“, sagte der Öpfinger Trainer Felix Gralla. Ersingen sei relativ defensiv gestanden und Öpfingen habe noch vier, fünf richtig gute Torchancen ausgelassen.

SG Altheim – KSC Ehingen 11:1 (4:0) Einen deutlichen Erfolg fuhr Bezirksligist SG Altheim gegen ein völlig überfordertes Kreisliga B-Team des KSC ein. Schon zur Halbzeit war das Spiel entschieden. Altheims Trainer Joachim Oliveira freute sich über eine gelungene Generalprobe seiner Elf für den Liga-Start. „Es war ein lockerer Sieg, bei dem wir wenig Mühe hatten“.

SV Unterstadion – SG Dettingen 2:3 (0:1): Mit einem Hattrick in Unterstadion beförderte Rolf Hofmann Dettingen in die zweite Runde. „Das dritte Tor war ein toller Fallrückzieher“, schwärmte SG-Trainer Felix Werner.

SSV Emerkingen – FC Schmiechtal 1:2 (1:2): Mit einem unterm Strich verdienten 2:1-Erfolg erreichte der FC Schmiechtal in Emerkingen die zweite Runde. „Der Sieg geht insgesamt in Ordnung“, sagte FC-Trainer Harald Renner. Michael Müller glich die Emerkinger Führung von Kevin Maier (2.) aus (15.). Fast mit dem Halbzeit-Pfiff traf Felix Kiem zum 2:1. „Wir hätten unsere Torchancen verwerten müssen“, sagte SSV-Trainer Harald Hummel, „zwei individuelle Fehler führten zu den Gegentoren.“

SV Uttenweiler II – TSV Allmendingen 2:4 (1:2): Einen ungefährdeten 4:2-Sieg feierte der TSV Allmendingen beim SV Uttenweiler II. Der Gastgeber ging zwar durch Andreas Hugger früh in Führung (7.), aber Mario Carriero machte mit einem Doppelschlag schnell klar Schiff für den TSV (29., 33.). Michel Lippmann (59.) und Deven Jovanovic (88.) sorgten für das 3:1 und 4:1, ehe Daniel Traub noch zum 2:4 verkürzen konnte (89.).

SV Eintracht Seekirch – SF Kirchen 0:4 (0:1): Mit einem ungefährdeten 4:0-Sieg bei Eintracht Seekirch schossen sich die Sportfreunde Kirchen in Runde zwei. Zweifacher Torschütze am Federsee war Christian Neumann, der mit dem 3:0 und 4:0 den Sack zumachte (72., 88.). Alexander Knittel (20.) und Dennis Krutsch (56.) hatten vorgelegt.

SpVgg Pflummern-Friedingen – SV Granheim 7:6 (2:2) n. E.: Die Älbler verloren die Partie im Elfmeterschießen. Zuvor hatte es 2:2 gestanden. Philipp Majer traf doppelt für die Gäste.

Außerdem spielten: TSV Riedlingen II – SV Unlingen 2:3, SGM Blönried II/Ebersbach II 5:4 n. E., SGM Gammertingen/Kettenacker – SV Hohentengen 1:3, SF Bussen – SV Betzenweiler 1:3, SGM Ertingen/Binzwangen – SV Uttenweiler 2:1.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel