Fußball Höchste Zeit für die Wende

Der VfL Munderkingen (weiß) gilt als offenisv harmlos, da er erst ein Tor erzielten.
Der VfL Munderkingen (weiß) gilt als offenisv harmlos, da er erst ein Tor erzielten. © Foto: Herbert Geiger
Munderkingen / Maurice Glienke 02.11.2018

Der noch sieglose Landesligist VfL Munderkingen erwartet zu früher Anstoßzeit am Samstag den FV Bad Saulgau. Für die Munderkingerinnen ist es eine enorm wichtige Partie gegen den Aufsteiger. Nach nun sechs Partien und trotz einigen Verletzungssorgen ist es Zeit für die Wende in Munderkingen, wenn es nicht eine Klasse tiefer gehen soll. Vergangene Saison hat es der VfL Munderkingen gerade noch so geschafft. Diesmal hat er keine Garantie dafür.

Aber auch der SV Granheim steht mit dem Rücken zur Wand. Nach bisher nur vier Punkten und der 2:4-Niederlage beim direkten Konkurrenten TSV Sondelfingen ist es nun Zeit, eine Aufholjagd zu starten. Nach dem Abstieg aus der Verbandsliga hatte man sich die Landesliga-Spielzeit völlig anders auf der Alb vorgestellt. Mit dem TSV Rottweil gastiert ein Aufsteiger in Granheim, der sechs Zähler mehr auf dem Konto hat und in der vergangenen Woche dem Tabellenzweiten Spvgg Lindau ein Remis abtrotzte. Für den SVG, der die zweitschwächste Abwehr der Liga stellt, gilt es also die Defensive weiter zu verbessern, um endlich zu punkten.

Ganz anders sieht es bei der SG Altheim aus. Da hakt es vornehmlich im Angriff, was an erst neun Torerfolgen abzulesen ist. Nach dem Sieg vor zwei Wochen hätte die Mannschaft von Trainer Gerhard Kottmann gerne nachgelegt, konnte aber aufgrund des Wintereinbruchs beim SV Sulmetingen nicht spielen. Nun erwarten die Altheimerinnen auf dem Hochsträß  die zuletzt erfolgreichen Sondelfingerinnen. Die SGA-Damen wollen das Polster zu den Abstiegsplätzen  vergrößern. Dass die Gäste erst auswärts einen Punkt holten, sollte Altheim dabei in die Karten spielen.

In der Regionenliga trifft die SG Griesingen auf den TSV Ofterdingen. Beide Mannschaften stehen knapp vor den Abstiegsrängen mit erste drei Punkten. Umso wichtiger ist dieses Spiel. Denn für Trainer Alexander Knapp und seine Mannschaft soll es schnellstens weiter nach oben in der Tabelle gehen. Seit vier Partien sind sie ohne geschossenes Tor und holten in dieser Zeit auch keinen Punkt.

Weiter erster Verfolger von Tabellenführer SV Unlingen ist die SG Dettingen in der Bezirksliga. Um weiter dem Spitzenreiter auf den Fersen zu bleiben, soll ein Sieg gegen den SV Bingen/Hitzkofen her. Für die SGD ist es erst das zweite Heimspiel der Saison. Das erste endete mit einem Remis gegen den Konkurrenten auf Rang eins. Die SG Öpfingen empfängt den SV Granheim II und will weiter in der oberen Tabellenhälfte bleiben. Die Granheimerinnen streben einen Erfolg an, denn derzeit stehen sie mit nur einem Punkt auf dem letzten Platz.

Am Mittwochabend verlor die SGM Ennahofen/Altheim II in der Kreisliga beim SV Langenenslingen mit 0:2. Das 1:0 fiel in der 30. Minute, der zweite Treffer unmittelbar nach der Halbzeitpause (46.).  Am Sonntag muss die SGM nun erneut auswärts ran. Dann geht es zur SGM Munderkingen II/Unterstadion, die aktuell einen Punkt dahinter liegen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel