Frauenfußball Griesingen hofft auf Wende

Sowohl die SG Griesingen (grün), als auch der SV Granheim (schwarz) hoffen an diesem Wochenende wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Foto: Herbert Geiger
Sowohl die SG Griesingen (grün), als auch der SV Granheim (schwarz) hoffen an diesem Wochenende wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Foto: Herbert Geiger © Foto: Foto: Herbert Geiger
Maurice Glienke 18.11.2016

Beim Tabellenzweiten FV Bellenberg zu Gast ist die Mannschaft des VfL Munderkingen in der Verbandsliga. Nach dem Erfolg am vergangenen Spieltag erarbeitete sich Munderkingen einen drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, somit kann das Team von Trainer Sepp Veser befreit nach Bellenberg reisen. Diese strauchelten zuletzt zweimal auswärts und büßten dadurch die Tabellenführung ein, die sie seit Saisonbeginn inne hatten. Doch auf heimischem Platz zeigt sich Bellenberg bisher stark und ohne Punktverlust. Um gegen die Topmannschaft zu bestehen, gilt es aus Munderkinger Sicht vor allem auf Bellenbergs Toptorjägerin Sophie Hansen (sieben Tore) zu achten. „Wir wollen das Spiel lange offen halten und dem Gegner Paroli bieten, gehen aber nicht zu optimistisch in die Partie“, erklärt VfL-Coach Veser die Ausgangslage vor der schwierigen Auswärtsaufgabe.

 Für den SV Granheim steht eine wichtige Partie in der Landesliga an. Als Zweiter der Tabelle geht es für die Mannschaft um Trainerin Edith Schweitzer gegen den Tabellenvierten Spvgg Berneck/Zwerenberg. Nach guter erster Halbzeit ließ Granheim in der vergangene Partie etwas nach, brachte aber die Führung über die Zeit und steht jetzt auf dem zweiten Tabellenplatz. Dabei begegnen sich die beiden Kontrahenten auf Augenhöhe, was die Zahlen verdeutlichen: Beide erzielten exakt die gleiche Anzahl an Toren (19) und mussten wenige Gegentore hinnehmen.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie steht das Team des SV Granheim II nur noch vier Punkte vor dem Relegationsplatz in der Regionenliga. Und nun kommt am heutigen Freitag mit dem SV Uttenweiler der Tabellenführer dieser Liga nach Granheim. Für eine der schwächsten Offensivreihen geht es gegen die beste Abwehr, die im Schnitt nur alle drei Spiele ein Gegentor kassiert. Der Favorit dieser Partie ist klar Uttenweiler, doch die Mannschaft von Trainer Rolf Bailer will wieder einen Großen ärgern.

Die SG Griesingen hofft, dass die punktlose Serie ein Ende hat, doch mit dem Gastspiel beim starken Aufsteiger SKV Eningen/Achalm wartet keine leichte Aufgabe auf die Mannschaft von Trainer Alexander Knapp. Eningen ist zudem auf dem eigenen Kunstrasen noch unbesiegt, doch auch Griesingen holte seine beiden Erfolge auswärts und hofft das nötige Glück wiederzufinden.

Beim Tabellenvorletzten FC Rottenburg zu Gast ist die SG Altheim. Doch dabei ist der Altheimer Gegner nicht zu unterschätzen. Zuletzt sorgte das Team für Aufsehen, als sie gegen den Spitzenreiter Römerstein gewannen. „Das ist eine runderneuerte Mannschaft, die jetzt weiß, wie man gewinnt, da müssen wir aufpassen“, warnt SGA-Coach Gerhard Kottmann. Dem Altheimer Trainer fehlen aufgrund der Samstagspartie einige Spielerinnen, was die Aufgabe nicht weniger gefährlich macht.

Es dem FC Rottenburg nachmachen, so lautet der Wunsch von TSG Ehingens Trainer Patrick Baier, der mit seinem Team auf den FC Römerstein trifft. Ehingen zeigte zuletzt gute Partien und konnte sich auf einen Nichtabstiegsplatz vorkämpfen. „Wenn jetzt offensiv der Knoten noch platzt, dann können wir für jeden Gegner gefährlich werden“, meint TSG-Coach Patrick Baier.

Die große Chance auf den zweiten Tabellenplatz zu springen, besteht für die SG Öpfingen in der Bezirksliga im direkten Duell gegen den SC Blönried, der derzeit auf diesem Platz steht. Die beiden Kontrahenten verloren am vergangenen Spieltag überraschend gegen Teams aus dem Mittelfeld der Tabelle.

Zur SGM Munderkingen/Unterstadion kommt die SGM Bad Buchau, die vier Plätze hinter Munderkingen in der Tabelle steht. Mit dem Derbysieg gegen Öpfingen im Rücken will die Mannschaft von Jürgen Batzer den nächsten Heimerfolg feiern.

Zwei Tabellennachbarn treffen sich beim Duell zwischen dem BSV Ennahofen und dem SV Sigmaringen. Ennahofen hofft in dieser Partie auf den zweiten Sieg auf eigenem Platz.

6

Partien in Folge verloren die Frauen der SG Griesingen in der Regionenliga. Der letzte Sieg der SG (4:1) war gegen den TV Derendingen II am 24. September.