Ganz bittere Pille für U16 der Urspringschule

SWP 16.01.2012
Eine ganz bittere Niederlage musste U-16-Bundesligist Team Alba/Urspring beim FC Bayern München einstecken. Es unterlag mit 74:75 (67:67; 33:35).

Der amtierende Deutsche Meister gab sich in der U16-Bundesliga den Bayern erst nach Verlängerung geschlagen. "Wir haben sehr gut angefangen und eines der besten Spiele unserer Saison gemacht", sagte Urspring-Coach Felix Czerny, merklich enttäuscht. "Den Sieg hätten sich meine Jungs wirklich verdient gehabt - am Ende hat einfach ein Quäntchen gefehlt", so Czerny weiter. Am Ende der regulären Spielzeit hatte Urspringer Max Eisele den Siegtreffer auf der Hand - verwarf ihn allerdings. In der Verlängerung lagen die Klosterschüler dann stets mit rund vier Punkten vorne und kontrollierten das Geschehen. Letztlich gaben einige Fehler in den Schlussminuten den Ausschlag zu Gunsten der Bayern. "Sehr sehr bitter", fasste Czerny zusammen.

Ebenfalls eine ärgerliche Heimpleite musste die Urspringschule in der Regionalliga Südwest-Süd gegen die BSG Baskets Ludwigsburg einstecken. 77:83 (37:41) stand es am Ende. Nach dem ersten Viertel hatten die Hausherren noch 24:14 geführt. "Wir haben einige dumme Fehler gemacht, die die sehr starken Ludwigsburger auszunutzen wussten", sagte Trainer Felix Czerny. Aktivposten auf Urspringer Seite waren die Pro-A-Spieler Malo Valérien (22 Punkte), Kenneth Ogbe (12) und Kalidou Diouf (12). Durch die Niederlage rutschen die Klosterschüler auf Rang acht in der Tabelle ab.

In der U-18-Oberliga gelang der TuS Urspringschule ein 76:62 (38:28)-Erfolg in Ramseck. Der neunte Saisonsieg hievt die Urspringer auf Rang zwei der Tabelle. sbu

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel