Bezirksliga FV Schelklingen überrascht

Kampf um die Lufthoheit: Die TSG Rottenacker (schwarz) unterlag dem FC Krauchenwies auf eigenem Platz 1:2 und kassierte damit die sechste Niederlage in Serie.  Foto: Emmenlauer
Kampf um die Lufthoheit: Die TSG Rottenacker (schwarz) unterlag dem FC Krauchenwies auf eigenem Platz 1:2 und kassierte damit die sechste Niederlage in Serie. Foto: Emmenlauer © Foto: Foto: Emmenlauer
Maurice Glienke 14.11.2016

Zum wiederholten Male schaffte es die Mannschaft des FV Schelklingen-Hausen bei einem besser platzierten Team einen Sieg zu holen. Mit 2:1 bezwang Schelklingen den SV Bad Buchau, der sich bis zu dieser Partie im Aufwärtstrend befand. Die Taktik von Trainer Jens Kannemann, über den Kampf in die Partie zu kommen, ging vollkommen auf. Bad Buchau wollte zwar auf eigenem Platz voller Selbstvertrauen sein Spiel aufziehen. Doch besser in die Partie kam die Gästemannschaft über ihre Zweikampfstärke. Mitte der zweiten Halbzeit belohnte sich die Kannemann-Elf für den betriebenen Aufwand. Spielmacher Luca Schleiblinger schoss den Ball unhaltbar für den Torhüter zur Schelklinger Führung ein (25.).

In der Folge blieben die Hausener, stark verbessert gegenüber der Vorwoche, am Drücker. Durch einen verwandelten Foulelfmeter erhöhte Alexander Vihl auf 2:0 (57.). Viel zu spät wachte Bad Buchau auf und konnte durch Kapitän Stefan Lasch auf 1:2 verkürzen (73.). Der wiedergenesene Schelklinger Torhüter Marco Joos bewahrte sein Team kurz darauf vor dem Ausgleich: Er hielt einen Elfmeter von Jonathan Hummler (75.). Jeglicher Druck der Gastgeber danach brachte nichts mehr ein. „Ein verdienter Sieg für uns, den wir über den Kampf geholt haben“, sagte FV-Coach Jens Kannemann.

Die TSG Rottenacker dagegen bleibt auch im sechsten Spiel in Serie sieglos. Mit 1:2 verlor das Team von Trainer Uli Theuer gegen den Tabellendritten FC Krauchenwies. Schon früh in der Partie gingen die Gäste nach einem nicht geklärten Eckball durch Tamo Bausback in Führung (5.). Doch darauf hatten Rottenacker die passende Antwort parat. Eine schöne Kombination von Dennis Gogeißl und Daniel Meier beendete Meier mit dem Tor zum 1:1-Ausgleich (12.). Danach hatte Rottenacker einige Möglichkeiten in Führung zu gehen, doch Tim Sachpazidis und Sven Steffek scheiterten knapp am Krauchenwieser Gehäuse.

Das nutzten die Gäste durch ihren erfahrenen Stürmer Alexander Reutter zum 2:1 kurz vor der Halbzeitpause (42.) nach einem Ballverlust der TSG. Im zweiten Durchgang warf Rottenacker alles nach vorne, scheiterte aber immer wieder am letzten Pass. „Der Sieg für Krauchenwies geht in Ordnung“, meinte TSG-Pressewart Uwe Schneider.

Der SV Oberdischingen musste eine herbe 7:1-Pleite beim Tabellenzweiten FV Altheim hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Merio Gegic ging zwar früh durch Dominik Hanser mit 1:0 in Führung (2.). Doch danach zeigte sich die Offensivkraft der Altheimer. Erst traf Florian Geiselhart zum Ausgleich (24.), danach erzielte Daniel Bücheler innerhalb von nur 13 Minuten einen Hattrick mit seinen drei Treffern in der 28., 30. und 41. Minute. Stefan Münst legte vor der Halbzeitpause noch zum 5:1 nach (45.). Nach dem Seitenwechsel legte Altheims Toptorjäger Jochen Gulde zum 6:1 nach. Der Mann des Spiels, Daniel Bücheler, erzielte mit seinem vierten Treffer den 7:1-Endstand (53.). In der verbleibenden halben Stunden ließ es Altheim ruhiger angehen, aber auch der SV Oberdischingen konnte sich gerade bei diesem Spielstand in den letzten Minuten nicht mehr offensiv zeigen.

57

Tore erzielte die Mannschaft des FV Altheim schon in dieser Saison. Das entspricht dem Topwert in allen Ligen der Region. Alleine sieben Mal traf der Tabellenzweite an diesem Spieltag.