„Über Samstag haben wir nicht mehr gesprochen”, sagt Michael Bochtler. Ursprünglich wollte der Trainer des SSV Ehingen-Süd mit seinen Spielern nochmal die zerfahrene zweite Halbzeit gegen Heiningen analysieren. Beim Montagstraining standen jedoch die beiden Begegnungen des dritten und vierten Spieltages in dieser Woche im Fokus. Am heutigen Mittwoch muss Süd zum TSV Berg (18 Uhr), am Samstag kommt Normannia Gmünd (15.30 Uhr). „Das sind zwei richtige Gradmesser”, sagt Bochtler.

Verbandsliga-Neuling TSV Berg hat am vergangenen Samstag mit 2:6 beim TSV Hollenbach die Segel streichen müssen. Das Resultat ist für Bochtler nebensächlich. „Das wird grundsätzlich ein ganz anderes Spiel als gegen Heiningen” sagt Bochtler, „wir wissen, was auf uns zukommt, Berg wird uns permanent unter Druck setzen.”

Gegen den Neuling wird Bochtler drei, vier Wechsel vornehmen, nach dem Motto „frische Leute tun uns gut”. So sind Philipp Schleker und Simon Dilger, die beide am Montag nur Lauftraining absolvierten, kein Thema für die Startelf. Danijel Sutalo ist ebenfalls angeschlagen, Stjepan Saric klagt noch über muskuläre Probleme, Fabio Schenk muss vermutlich aus Studiengründen passen, Georgios Sarigiannidis hat Spätschicht, Fabian Heiland ist im Urlaub. Ungeachtet dessen verfügt Süd über gute Alternativen. An Bord sind wieder Kevin Ruiz, Lukas Schick und Fabian Sameisla, die am Sonntag in der SSV-Reserve Spielpraxis sammelten. Zur Verfügung stehen auch Filip Sapina und Jan-Luca Daur. „Da kommt viel Stress auf uns zu”, warnt Bochtler vor den schnellen und gefährlichen Bergern. Er hofft, dass sein Team das bisweilen anfällige Berg überraschen kann. „Wir müssen die Räume nutzen, die sich uns bieten.”

Neuzugänge vom FV Ravensburg

TSV-Trainer Oliver Ofentausek hat das Hollenbacher 2:6 abgehakt: „Es hat nicht die bessere Mannschaft gewonnen, sondern die effizientere”, sagte er. Dass es geht, hat Berg beim 2:1-Liga-Start gegen Calcio gezeigt. Neuzugang Maschkour Gbadamassi erzielte beide Treffer. Zusammen mit Marcel Fetscher und Sebastian Segbers kam er vom benachbarten FV Ravensburg zum TSV. Vom FC Leutkirch schloss sich Can Bozoglu dem Landesliga-Meister an.

SSV Ehingen-Süd (voraussichtlicher Kader): Gralla, Hess, Sameisla, Daur, Kästle, Schmid, Schick, Turkalj, Barwan, Sapina, Ruiz, Telalovic, Akhabue, Pöschl, Saric, Schleker, Sutalo.

Das könnte dich auch interessieren: