Von der Tabellenposition her gesehen fährt der SSV Ehingen-Süd am Samstag als Fünfter favorisiert zum 13. SKV Rutesheim. Gleichwohl ist die bisherige Bilanz gegen die Sport- und Kulturvereinigung alles andere als rosig. In der vergangenen Saison gab es ein 1:2 in Rutesheim, daheim blieb es torlos; das Jahr zuvor ein 3:3 in Rutesheim und einen 2:0-Sieg in der Pfarrei. Der Auftrag von SSV-Trainer Michael Bochtler ist klar formuliert: „Wir wollen etwas Zählbares mitnehmen.”

Alternativen für die Mitte

Rutesheim will nach zuletzt zwei Niederlagen seine Negativ-Serie beenden. 0:1 gegen Calcio und 1:3 in Hollenbach, wobei die SKV gar nicht so schlecht spielte, wie es das 1:3 vielleicht aussagt. SKV-Trainer Jens Eng muss wie Kollege Bochtler aufgrund von Ausfällen einige Umstellungen vornehmen. Bei Rutesheim stehen gleich fünf Akteure auf der Verletzten-Liste: Tobias Gebbert, Alex Wellert, Tobias Weiß, Gianluca Crepaldi und Oliver Käpplinger. Gravierend für den Tabellen-13., der in der vergangenen Saison als Dritter durchs Ziel gegangen war. Vergessen sollte man nicht, dass die SKV ein Spiel weniger hat. Bochtler und Ehingen-Süd wollen die Tabelle außer Acht lassen.

Kirchbierlingen braucht neue Startformation

Auch der Übungsleiter der Kirchbierlinger muss sich eine neue Startformation einfallen lassen. Im Zentrum fehlen Philipp Schleker (Leiste) und Filip Sapina (krank), hinzu kommt Max Vöhringer (Grippe). Optionen sind mit Danijel Sutalo, Kevin Ruiz und Michael Turkalj durchaus vorhanden. Selbst Jan-Luca Daur, der wie Fabio Schenk hervorragend trainiert habe, sei eine Alternative in der Mitte. Ruiz und Timo Barwan haben ihre Einsatzfähigkeit signalisiert, wenngleich diese nicht bei 100 Prozent liegen dürfte. Hannes Pöschl ist angeschlagen, während Aaron Akhabue und Georgios Sarigiannidis in der „Zweiten” im Pokal Spielpraxis sammeln konnten.  „Es ist wichtig, dass sie mal 90 Minuten im Wettkampf stehen”, sagte Bochtler.

„Rutesheim besitzt viel Power nach vorne”, warnt Bochtler. Auf der anderen Seite sind die Gastgeber in der Defensive etwas anfällig. Das will Süd nutzen, um den Sportpark Bühl, einen Steinwurf von der A8 entfernt, mit einem Erfolgserlebnis verlassen zu können.

Zum Süd-Gipfel treffen heute um 17 Uhr Aufsteiger TSV Berg und der FC Wangen aufeinander. Das Spitzen-Duell bestreiten dagegen die TSG Backnang und der VfL Sindelfingen; hier will der weiter ungeschlagene Tabellenführer den Verfolger und Tabellendritten in die Schranken verweisen.

Info Ehingen-Süd setzt zu dem Auswärtsspiel heute seinen Fan-Bus ein; Abfahrt am Sportheim, ist um 12.15 Uhr.

Das könnte dich auch interessieren: