In der Kreisliga B2 setzte sich der FC Marchtal im Spitzenspiel gegen den SSV Emerkingen mit 3:1 durch. Dadurch tritt die Mannschaft von Trainer Goran Grgic am kommenden Freitag im Qualifikationsspiel der Relegation gegen den TSV Allmendingen an. Die SF Bussen feierten einen deutlichen 5:1-Erfolg über den SV Uttenweiler II und sind somit mit zwei Punkten Abstand zu Marchtal gefeierter Meister der Kreisliga B2.

In einer intensiven Partie zwischen zwei gleichwertigen Teams war Marchtal besser im Spiel. Die ersten Chancen aber hatte Emerkingen. Doch in Führung gingen die Gastgeber dann durch Oliver Gnannt (17.) mit 1:0. Erneut zeichnete sich die Effizienz des FCM aus. Die Zweikampfhärte nahm in der Folge immer mehr zu. Aber Marchtal ließ sich nicht beirren und erhöhte durch Joachim Hofherr (29.) sogar auf 2:0. Nachdem Jan Maikler mit einem Distanzschuss (39.) vor der Pause sogar noch auf 3:0 erhöhte, war die Entscheidung schon fast gefallen. „Das war die Effizienz, die wir haben vermissen lassen“, sagte Emerkingens Trainer Harald Hummel. Im zweiten Durchgang versuchte seine Elf alles nach vorne. Mehr als der 3:1-Anschlusstreffer von Torjäger Julian Hauler (77.) sprang aber nicht heraus. „Marchtal hat uns zweimal geschlagen und dann sind sie auch verdient auf Platz zwei. Wir haben wiederum unsere Punkte nicht heute, sondern gegen die Teams hinter uns liegen gelassen“, erklärte Hummel nach seiner letzten Partie als Coach des SSV. „Mein Wunsch wäre es auch gewesen, anders zu gehen, als mit dem undankbaren dritten Platz, denn das Talent für mehr ist auf jeden Fall vorhanden“.

Der SV Unterstadion erledigte seine Sache mit 4:2 beim TSV Riedlingen II souverän. Im ersten Durchgang trafen Andreas Neher (17.) und Erik Neubrand (41.) für den SVU. Nach der Pause trafen auch Frieder Seethaler und Julius Eggert noch. Für die Riedlinger „Zweite“ hat Bernd Wiedemann zweimal verkürzt.

FC Marchtal – SSV Emerkingen 4:1

Tore: 1:0 Gnannt (17.), 2:0 Hofherr (29.), 3:0 Maikler (39.), 3:1 Hauler (77.)

TSV Riedlingen II – SV Unterstadion 2:4

Tore: 0:1 Neher (17.), 0:2 Neubrand (41.), 1:2 Wiedemann (52.), 1:3 Seethaler (68.), 2:3 Wiedemann (70.), 2:4 Eggert (76.)