Im Bezirksliga-Topspiel trennten sich Ehingen und Öpfingen remis. Altheims Fußballer rutschten auf einen Abstiegsplatz ab und Schwarz-Weiß Donau unterlag in einem ebenso torreichen Duell.

TSG Ehingen – SG Öpfingen 1:1

Aus Sicht der Gäste wäre deutlich mehr drin gewesen und die TSG durfte aufgrund der letzten Viertelstunde froh über den Punktgewinn sein. Das Debüt von Volkmar Hackbarth an der Seitenlinie der Ehinger startete verhalten. Auf beiden Seiten gab es zu viele Abspielfehler. Ein Freistoß von Öpfingens Jonas Herde und ein Lattenkracher per Freistoß von TSG-Abwehrspieler Marian Degen waren lange Zeit die einzigen gefährlichen Aktionen. Bis zur 42. Minute, als Robin Stoß im Mittelfeld den Zweikampf gewann und Philipp Mall auf der rechten Seite eine tolle Flanke schlug, die Johannes Striebel zum 1:0 verwertete. Zwei Minuten später brachte Valentin Gombold den Ball aus fünf Metern nicht im Tor unter. Öpfingen hatte in der Folge durch Andre Braig (66) und Robin Stoß (68.) – der sich dabei verletzte – zwei große Möglichkeiten. „Da müssen wir das zweite Tor machen und dann läuft das Spiel ganz anders“, sagte SGÖ-Coach Felix Gralla. Ohne ihren Kapitän ließ sich Öpfingen zu weit in die Defensive drängen und der Ausgleich lag in der Luft. Dieser fiel ziemlich kurios nach einem Eckball. Die Gäste konnten den Ball nicht klären und Sascha Wasner staubte aus kurzer Distanz eiskalt ab (81.). „Vor dem Spiel wären wir mit einem Punkt sehr zufrieden gewesen, nach dem Spielverlauf hätte es aber mehr sein müssen“, so Gralla.

SG Altheim – FC Krauchenwies 3:5

Durch die 3:5-Niederlage fiel die SGA erstmals auf einen direkten Abstiegsplatz zurück. In einer rasanten Partie glich die Mannschaft von Trainer Martin Blankenhorn zwar drei Mal die Führung der Gäste aus, konnte in der Schlussphase aber nicht mehr nachlegen. Die ersten beiden Treffer für den FCK erzielte Julius Frank (5./25.). Für Altheim glichen Dominik Späth (19.) und Martin Pfänder (33.) aus. Dennoch ging es mit einem 3:2 für Krauchenwies in die Pause, weil Sekunden vor der Halbzeit Timo Matuttis getroffen hatte (45.). Nach dem Seitenwechsel war Joel Oliveira zur Stelle und erzielte das 3:3 (54.). Julian Haberer aber besorgte die abermalige Führung für die Gäste (55.). Dann war es ein offenes Spiel. Die Entscheidung gelang Florian Fürst in der Nachspielzeit (94.).

SGM SW Donau – SF Hundersingen 3:5

Trotz einer 2:0-Führung zur Halbzeit verlor die SGM erneut ein packendes Spiel. Mann des Spiels war Hundersingens Spielmacher Dennis Heiß, der drei Tore selbst erzielte und die anderen beiden vorbereitete. Trotz der Treffer von Daniel Meier (23.), Lukas Ottenbreit (42.) und dem 3:2 von Simon Striebel (72.), sowie einem Platzverweis für die Gäste, reichte es nicht, um die Punkte zu behalten.

Das könnte dich auch interessieren: