SG  Altheim – SV Unterdigisheim

Erst einen Sieg feierte die Mannschaft von Trainer Dusan Livaja und Gerhard Kottmann, ist auch nicht alles nach Wunsch verlaufen. Neuzugang Katharina Metzger meldete sich das zweite Mal schwanger. „Das ist eine schöne Nachricht, aber uns hätte es gut gepasst, wenn sie die Saison dabei gewesen wäre“, sagt Kottmann. Aufsteiger Unterdigisheim verlor zuletzt mit 1:9 hoch gegen Altheims Derbykonkurrent Granheim. Im Heimspiel sollte die SGA normalerweise die nächsten drei Punkte einfahren.

SV Granheim – Spvgg Lindau

Freunde des Frauenfußballs können sich auf das absolute Spitzenspiel der Landesliga freuen. Der Tabellenführer gastiert beim Zweiten Granheim. Der letztjährige Vizemeister vom Bodensee macht keinen Hehl daraus, dass diesmal der Titel her soll. Zu den bärenstarken Gibasova-Schwestern kam mit der 35-jährigen Stürmerin Natascha Corominas eine Spielerin, die schon in den höchsten Spielklassen der Schweiz aktiv war. Lindaus Annika Stohr ist bislang Torschützenkönigin mit sechs Treffern. Abwehrchefin Justyna Trzaskowski, die vom Schweizer Zweitligisten FC Staad kam, wird in der Partie am Sonntag aber gesperrt fehlen. Zuletzt putzte die Spvgg Oberndorf mit 14:0 weg. Aber auch Granheim war hoch erfolgreich. Und das liegt auch an der Qualität einer Alisa Griesinger oder an Neuzugang Chantal Fath, die im WFV-Pokal unter der Woche alle Tore gemacht hat.

 SG Dettingen – SGM Munderkingen/Griesingen

Das ist das erste Derby zwischen diesen beiden Teams. Vor zwei Jahren trennten beide  noch drei Spielklassen. Nun geht es in der Regionenliga 5 um wichtige Punkte. Die heimstarken Dettingerinnen wollen unter Flutlicht den zweiten Erfolg auf eigenem Platz einfahren. Für die Gäste geht es darum, die Abwehr zu stärken. Denn ohne Gegentor blieb man bisher nicht. Dasselbe gilt für die SGD-Frauen, die nach famosen Jahren in den unteren Ligen erstmals auswärts zwei Mal in Folge nicht reüssierten. In dieser Liga zählt jeder Sieg und das Derby bietet da nochmal extra Motivation.

FC Rottenburg – SG Öpfingen

Der Aufsteiger muss erneut auswärts ran. In Rottenburg wartet ein Gegner, der letzte Saison lange Zeit an der Spitze mitspielte, dann aber nachließ und so den Aufstieg vermasselte. In der bisher einzigen Partie gab es einen 5:3-Achtungserfolg gegen den ebenfalls als Favorit geltenden SC Blönried. Der FCR ist für seine gute Jugendarbeit bekannt und strahlt Offensivgefahr aus. Die SGÖ zeigte in drei Spielen den zweitschwächsten Angriff. Dennoch findet sich Öpfingen auf Platz vier wieder und will entsprechend auftreten.

FC Inzigkofen – SV Granheim II

Beim ersten Auswärtsspiel geht es gegen ein Team, das mit einem Remis in die Bezirksliga-Saison startete. Die „SVG-Reserve“ sicherte sich immerhin einen knappen Sieg zum Auftakt.

SGM Ennahofen/Altheim II – SGM Alb/Lauchert

Beide Mannschaften starteten mit Punkteteilungen in die Kreisliga-Runde und hoffen nun auf den ersten Dreier.

SV Ölkofen – SGM Griesingen/Munderkingen

Die einzigen Teams, die am ersten Spieltag als Verlierer vom Feld gingen stehen sich nun gegenüber, während es bei den Gästen lediglich eine knappe 1:2-Niederlage gab, musste der Liganeuling ein 0:16 verkraften.

Das könnte dich auch interessieren: