TSV Sondelfingen – SG Altheim

Für die Mannschaft vom Hochsträß wäre es dick gekommen. Das Derby mit Bad Saulgau wollte der Landesligist am Freitag nachholen. Doch am Donnerstag einigten sich die beiden Teams auf einen neuen Termin. Der mit Spannung erwartete Schlagabtausch im Oberschwabenstadion ist jetzt auf 15. November verschoben worden. Damit kann sich die Mannschaft voll und ganz auf das Auswärtsspiel am Sonntag konzentrieren. Im Reutlinger Stadtteil tun sich bekanntermaßen viele Mannschaften schwer.  Die SGA ist gewarnt und vorbereitet.

SV Unterdigisheim – SV Granheim

Für den SVG geht es zum Zweiten und dem Überraschungsteam der Landesliga. Der Aufsteiger überzeugte zum  Auftakt mit zwei Siegen und sieben Treffern von sechs verschiedenen Spielerinnen. Doch das Auftaktprogramm täuscht. Denn die beiden Erfolge gab es gegen die anderen beiden Aufsteiger. Jetzt muss sich Unterdigisheim erstmals gegen eine etablierte Mannschaft behaupten. Für den SVG gilt, defensiv stabil zu sein und vorne die wenigen Möglichkeiten zu nutzen.

TSV Lustnau II – SG Öpfingen

Keiner leichten Aufgabe sieht das Team von Trainer Cemal Güney beim Tabellendritten der Regionenliga entgegen. Auf dem Kunstrasen wartet die „Zweite“ des Verbandsliga-Spitzenreiters. Nach der 0:3-Niederlage in der vergangenen Woche will der Aufsteiger gegen die sehr junge Mannschaft auswärts punkten.

SV Unterjesingen – SG Dettingen

Während die Öpfingerinnen im östlichsten Stadtteil Tübingens zu Gast sind, geht es für die SG Dettingen zur selben Zeit am Sonntag (11 Uhr) in den Westen der Neckarstadt. Gegen den Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt in der Regionenliga wären drei Punkte enorm wichtig. Doch dafür gilt es die eigenen Fehler, die bisher meist zu den Gegentoren führten, abzustellen. „Offensiv wissen wir um unsere Qualität, aber in der Abwehr müssen wir noch arbeiten“, sagte Dettingens Trainer Patrick Baier. Er erwartet ein Duell auf Augenhöhe und will auswärts mit seinem Team punkten.

SGM Munderkingen/Griesingen – SV Lautertal

Der deutliche 5:1-Erfolg vor Wochenfrist zeigte, zu was die SGM fähig ist, vor allem offensiv. Nina Glöckler war Leistungsträgerin in Griesingen und Pauline Veser, die ein knappes Jahr ausfiel, war zu Verbandsliga-Zeiten für Munderkingen unersetztlich. Gegen den Zweiten der Regionenliga, der zweimal erfolgreich war, ist aber auch eine stabile Verteidigung gefragt.

SV Uttenweiler II – SV Granheim II

Auch die Bezirksliga-Teams starten in die neue Spielzeit. Für die Granheimerinnen um den neuen Trainer Christian Jörg geht es direkt gegen einen Konkurrenten, der ebenfalls in der unteren Tabellenhälfte erwartet wird.

SGM Frohnstetten/Schwenningen – SGM Ennahofen/Altheim

Die Generalprobe im Pokal ging mit 0:1 verloren, dafür soll es in der Liga besser laufen. Der Gegner ist neu dazu gekommen. Unter Trainer Wolfgang Kottmann, Bruder des Landesliga-Trainers Gerhard Kottmann, soll Spielpraxis gesammelt werden und man will besser abschneiden als noch vergangene Kreisliga-Saison.

Das könnte dich auch interessieren: