Spvgg Lindau – SG Altheim 4:0
Beim Landesliga-Tabellenführer gab es für die Gäste vom Hochsträß nichts zu holen. Mit nur zwölf Spielerinnen war Altheim angereist. Eine halbe Stunde hielt die SGA-Defensive dem Druck stand. Dann ging Lindau mit 1:0 in Führung (36.). „In der zweiten Halbzeit haben wir es ihnen zu einfach gemacht“, sagte Trainer Dusan Livaja. Lindau erhöhte innerhalb von zwei Minuten zum 2:0 und 3:0 (60./61.). Das 4:0 fiel in der Schlussphase nach einem Konter, bei dem die ansonsten noch gut aufgelegte Torfrau Maren Endres chancenlos war.

FV Rottweil – SV Granheim 2:1
In einer ausgeglichenen Partie behielt der Tabellenzweite die Punkte im Schwarzwald. Die Tore fielen jedoch erst nach der Halbzeitpause. Der FV 08 ging nach einer knappen Stunde mit 1:0 in Führung (58.). Kurz darauf glich Chantal Fath für Granheim aus (65.). Doch die starke FV-Angreiferin Johanna Bantle traf mit ihrem achten Saisontor zum 2:1 für ihr Team (76.). „Die Mannschaft konnte auswärts leider nicht an ihre guten Leistungen anknüpfen“, erklärte SVG-Abteilungsleiter Reinhold Oßwald.

TV Derendingen II – SG Dettingen 2:1
Beide Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel  der Regionenliga hofften auf einen Sieg. Die Gastgeberinnen belohnten sich. Die personell angeschlagene SGD hatte das Nachsehen in Tübingen. Alle drei Treffer fielen nach der Pause. Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel gelang der Heimmannschaft das 1:0 (47.). Dann glich Natascha Hummel zum 1:1 aus (55.). Mit einem Unentschieden hätte Dettingen leben können, aber Derendingen entschied die Partie mit dem zweiten Treffer in der 74. Minute.

SG Öpfingen – TSV Ofterdingen 1:5
Auch Regionenligist Öpfingen holte am Wochenende nichts Zählbares. Dabei war die Heimmannschaft durch Laura Engel in Führung gegangen (33.). Doch dann wollte es Ofterdingen wissen und riss die Partie vor allem in der zweiten Halbzeit an sich. Der Ausgleich fiel noch vor der Pause (36.). Während Öpfingen sich unnötige Fehler leistete, schraubten die Gäste das Ergebnis in die Höhe. Sie kamen kontinierlich zu Torerfolgen (46./59./66./89.).

SGM Munderkingen/Griesingen – SV Uttenweiler 5:2
Die SGM eroberte Platz sechs der Regionenliga-Tabelle und ist damit die beste hiesige Mannschaft. Den Heimsieg erspielte sich das Team von Jürgen Batzer mit einer starken zweiten Halbzeit. Mit 0:2 lag sie zunächst in Rückstand. Den Anschluss besorgte Lea Raiber (25.). Annika Schrode erzielte den 2:2-Ausgleich (37.). Und die diese Saison noch sieglosen Gäste wirkten schließlich machtlos. Pauline Veser markierte das 3:2 (47.), Nina Glöckler das 4:2 (62.) und der Heimsieg war perfekt.

SV Granheim II – FV Weithart 0:2
Lange Zeit hielt Granheim gegen den Bezirksliga-Titelfavoriten mit und stand dabei in der Defensive sehr gut. Beim 0:1 (65.) war noch alles offen. Der Ausgleich lag in der Luft. „Es waren zwei, drei gute Möglichkeiten da“, sagte Abteilungsleiter Reinhold Oßwald. Doch in der Nachspielzeit, „als wir aufgemacht hatten und zu weit aufgerückt waren“, fiel das entscheidende 2:0 für die Gäste aus Weithart (90.+2).

SGM Griesingen/Munderkingen II – SGM Bad Saulgau 3:1
Auch bei der Reserve der Spielgemeinschaft läuft’s. Mit dem 3:1-Heimsieg eroberte die Batzer-Elf die Tabellenspitze. Viktoria Bausenhart (51.), Tamara Wilhelm (59.) und Celina Martin (73.) waren erfolgreich. Die Gäste hatten zum 2:1 verkürzt.

Das könnte dich auch interessieren: