Fußball-Bezirkspokal Endlich ein echtes Hochsträß-Derby

Johannes Rech (li.) will mit der SG Altheim in Ringingen jubeln.
Johannes Rech (li.) will mit der SG Altheim in Ringingen jubeln. © Foto: Emmenlauer
Maurice Glienke 30.08.2018

Bevor in rund einer Woche beim Ringinger Herbstfest mächtig was los sein wird, erwartet der Ort schon heute ein echtes Highlight. Denn zum ersten Mal seit zwei Jahren gibt es wieder ein Hochsträß-Derby zwischen dem SV Ringingen und der SG Altheim. Doch diesmal nicht in derselben Liga, sondern im Pokal. Auf dem Papier sind die Altheimer aus der Bezirksliga der Favorit, doch die Gastgeber sind gut in die A1-Saison gestartet. „Ich rechne mit einem knappen Spiel in dem jeden kleine Fehler den Ausschlag geben kann“, sagte Altheims Trainer Joachim Oliveira. Er war mit der Leistung beim 1:1 seines Teams gegen Hohentengen nicht zufrieden und erhofft sich nun eine Steigerung. „Für meine Spieler ist es ein Prestige-Spiel, bei dem es gegen den Nachbarort um mehr als nur die dritte Runde geht“, erklärte Oliveira. Ein Ausscheiden gegen den klassentieferen Verein will er mit seiner Elf unbedingt vermeiden, denn das würde noch lange nachwirken.

In einer Partie zwischen zwei noch punktlosen Ligakonkurrenten erwartet Türkgücü Ehingen den SV Dürmentingen auf dem Kunstrasen am Wenzelstein. Beide Teams kassierten zum Auftakt Niederlagen, durchaus im Bewusstsein, dass der Saisonstart alles andere als einfach werden würde. Im Pokal wollen beide das erste Erfolgserlebnis feiern.

B-Ligist SV Herbertshofen fordert den Bezirksliga-Absteiger FV Schelklingen-Hausen heraus. Die heimstarke Mannschaft um Spielertrainer Dennis Gogeißl will es den Gästen möglichst schwer machen. Mit zwei überzeugenden Spielen gegen gute Gegner gab es bisher drei Punkte für den SVH. Große Moral zeigten die Schelklinger am Wochenende beim TSV Rißtissen, als sie nach Rückstand die Partie noch mit 3:2 gewannen. Mit dem Selbstvertrauen im Rücken wollen Trainer Jens Kannemann und seine Mannschaft den nächsten Erfolg einfahren.

 Eine klare Sache sollte es für den Titelfavoriten der Kreisliga A, SG Öpfingen, werden, heute (18 Uhr) bei der Spvgg Pflummern-Friedingen. Als die beiden im vergangenen Jahr noch in derselben Liga aufeinander trafen, erzielte der Stadtpokal-Sieger 19 Treffer gegen eine überforderte SpVgg-Elf. Nach makelloser Bilanz zum Start wollen die Öpfinger auch auswärts diese Pflichtaufgabe erfüllen.

 Die SG Griesingen hat wie die SGM Ertingen/Binzwangen erst einen Punkt auf dem Kreisliga-A-Konto. Dennoch wollen die Griesinger mit einem Erfolg überzeugen und die gute Form der Vorbereitung bestätigen. Schon am ersten Spieltag sollten beide Teams aufeinander treffen, doch aufgrund des Pokals wurde dies verschoben. Die Partie wird heute um 19 Uhr angepfiffen!

 Gut in die neue Spielzeit gestartet sind die SG Dettingen und Kontrahent FC Schelklingen/Alb. Für die Dettinger um Trainer Felix Werner ist eine konzentrierte Leistung über die volle Distanz aber nötig, um den klassenhöheren Favoriten etwas zu ärgern. Mit 4:1 gewann der SSV Ehingen-Süd II beim SC Lauterach am ersten Spieltag der Kreisliga B1. Die Verbandliga-Reserve legte am zweiten Spieltag mit zehn Treffern nach. Diesmal hofft Trainer Michael Buck, dass sich sein Team besserpräsentiert und die Offensive der Kirchbierlinger in den Griff bekommt.

 Jeweils einen Sieg in der Kreisliga B feiern konnten bislang der TSV Allmendingen und der FC Schmiechtal. Im völlig offenen Duell der beiden Aufstiegsanwärter ist kein Favorit auszumachen. Dem Allmendinger Trainer Harry Brobeil fehlt Abwehrchef Matija Dobrancic aufgrund einer Sperre. Noch ungeschlagen sind die A-Ligisten SF Kirchen und VfL Munderkingen, die beide mit einem Einzug in die dritte Runde diese Serie fortsetzen wollen. Während der VfL zuletzt spielfrei war, trotzten die Krichener auf dem Semmelbühl dem letztjährigen Vizemeister aus Betzenweiler ein 0:0 ab.

Die TSG Ehingen II will der Ersten folgen und erwartet zuhause mit Kreisliga A-Aufsteiger SGM Daugendorf/Zwiefalten eine schwere Aufgabe. Immerhin sind diese saiosnübergreifend seit neun Spielen ungeschlagen. Für SGM-Coach Hans-Peter Hertenberger wird es eine Rückkehr – er trainierte vor zwei Jahren die TSG-Reserve.

Neufra gegen Neufra II wird nicht gespielt

Das vereinsinterne Bezirkspokal-Duell zwischen dem FV Neufra II und Neufra I wurde aus wettbewerbsrechtlichen Gründen abgesagt. Die erste Mannschaft steht in der dritten Runde am 13. September. Die Reserve zahlt eine Strafe wegen Nichtantritts. In Runde drei steht bereits die TSG Rottenacker, die beim SV Oberdischingen mit 2:0 siegte. swp

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel