Bezirkspokal Eine Überraschung und ein Elfer-Krimi

mgl 15.09.2017

Trotz Heimvorteil und gutem Ligaauftakt reichte es im Bezirkspokal-Duell für die SG Ersingen nicht zum Sieg gegen den FV Neufra. Der Bezirksligist gewann mit 1:3 und stellte schon früh die Weichen aufs Weiterkommen. Torjäger Fabian Brehm traf zum 1:0 (12.). In der Folge machte es Ersingen den Gästen schwer und stand defensiv sicherer. Nach rund einer Stunde erhöhte Simon Spies auf 2:0 (62.). Erneut Brehm war es, der mit seinem Treffer das 3:0 besorgte und die Entscheidung brachte (78.). Auf 3:1 konnte Robin Dürr für Ersingen kurz vor dem Ende verkürzen (85.).

Eine Überraschung schaffte die SG Altheim II, die sich bei der SG Dettingen mit 2:1 durchsetzte. Dettingen ging früh durch Johannes Osswald in Führung (23.), ließ danach aber Chancen auf den Ausbau der Führung liegen. Kurz vor der Pause gelang Lamin Sanneh der Ausgleich für Altheim (43.). Der Siegtreffer zum 2:1 in der Schlussphase gelang Jens Stimpfle (71.). Der SSV Emerkingen setzte sich im Elfmeterschießen gegen den klassenhöheren SF Kirchen mit 7:6 durch. Thomas Mang brachte Kirchen in Führung (14.), Emerkingens Torgarant Julian Hauler glich wenige Minuten vor der Halbzeit aus (40.).

Wichtige Hauler-Tore

Glück hatte Kirchen, das durch ein Eigentor (63.) erneut in Front lag. In der Schlussphase schoss erneut Hauler den Ausgleich (84.) und sein Team ins Elfmeterschießen. Dort brauchte es erst einmal neun Schützen, bis die Entscheidung zugunsten des SSV fiel.

Der TSV Riedlingen wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann 3:2 gegen den FC Schelklingen/Alb. Schon in der Anfangsphase traf Dennis Altergot zum 1:0 (6.). Der Ausgleich fürs Team von der Alb erzielte Top-Torjäger Timo Rothenbacher (13.). Kurz darauf fiel die Riedlinger Führung durch ein Eigentor (17.). In der Schlussphase erhöhte Fabian Ragg (72.), ehe Fabian Mayer zum 3:2-Endstand traf (84.).