Fußball Ehinger U17 verliert in Rottenburg

Ehingen / Helen Weible 04.12.2018

Eigentlich hatten sich die B-Juniorenfußballer der TSG Ehingen gut auf den Gegner vorbereitet. Doch im Duell gegen einen direkten Tabellennachbarn in der Verbandsstaffel mangelte es den Ehinger U-17-Jungs an Durchschlagskraft. Eine instabile Defensive führte zu zwei unnötigen Toren (34./37), was die Rottenburger Gastgeber mit 3:2 jubeln ließ. 2:3 – so lautete auch das Ergebnis bei den Ehinger A-Junioren. Enttäuschung pur bei den Coaches. „Meine Jungs sind nicht so aufgetreten, wie ich es mir gewünscht habe“, sagt Matthias Zok. Im Prinzip habe er den stärksten Kader der bisherigen Saison aufbieten können. Doch außer einem schnellen Tor durch Lorent Gashi auf einen Standard (2.) und der 2:3-Anschlusstreffer in der Nachspielzeit (80.+2) von David Janusz passierte von TSG-Seite zu wenig. „Nach dem 1:1 haben wir zwei Hundertprozentige vergeben. Danach haben wir uns zu wenig gewehrt“, erklärt Zok. In der zweiten Hälfte stellte er auf eine Dreierkette mit Doppelspitze um, doch sein Team konnte keine Nadelstiche mehr setzen. Derweil besiegte der FC Wangen die TSG Balingen und verkürzte den Abstand zu Ehingen um vier Punkte. „Wenn Wangen jetzt Biberach schlägt, ist unser Polster auf die Abstiegsplätze dahin“, blickt Zok kritisch auf die Tabellenkonstellation.

Die TSG fährt im letzten Spiel vor der Winterpause zum Tabellenführer SSV Reutlingen. Zok erkennt die Aufgabe keineswegs als aussichtslos. „Das Hinspiel war mit 0:1 schon knapp, wir wissen, wie die spielen“, meint er. Vor allem kommt es auf die Stabilität in der Verteidigung an. Die zehn Gegentore gegen Westerheim und Ravensburg waren definitiv zu viel. Für einen Lichtblick sorgen indes die beiden Neuzugänge: Kevin Treß wechselt nach Umzug und  auskuriertem Kreuzbandriss vom SSV 46 nach Ehingen. Und der Riedlinger Kristian Nesic (SC Pfullendorf) sei ein ebenso gut ausgebildeter Fußballer und eine wertvolle Verstärkung.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel