Fußball Kreisliga A Duell der Top-Torjäger

Öpfingen will auch in Munderkingen schneller am Ball sein.
Öpfingen will auch in Munderkingen schneller am Ball sein. © Foto: Patrick Huss
ph 03.11.2018

Nicht nur die Tormaschinerie läuft bei Tabellenführer SG Öpfingen auf Hochtouren, sondern auch die Abwehr glänzt derzeit mit sehr guter Arbeit. Zum fünften Mal in Folge spielte die Gralla-Elf zu Null - da winkt neben der Herbstmeisterschaft wohl auch bald ein Vereinsrekord. In Munderkingen ist der Tabellenführer klarer Favorit. Die Gastgeber wollen an die Leistung vom Kirchen-Spiel anknüpfen. Es ist auch das Duell der aktuell besten Torjäger der Kreisliga A1 - Lukas Ottenbreit (VfL/8 Tore) gegen Philipp Mall (SGÖ/9 Tore).

Im Lokalderby SG Griesingen gegen TSV Rißtissen sind die Rollen klar verteilt. Die Griesinger empfehlen sich mit einem starken 4:0 gegen Betzenweiler und einem umkämpften 3:2 gegen Schelklingen-Hausen. Nun gilt es eine solche Leistung gegen eine Mannschaft aus der unteren Tabellenregion abzurufen. Die Gäste zeigten zuletzt zwei Gesichter - beim 2:0 gegen Daugendorf passte alles, beim 2:3 gegen Türkgücü verpasste man einen kleinen Befreiungsschlag. Für die SGG spricht auch die Tatsache, dass Rißtissen das auswärts schwächste Team der Liga ist. Auf fremden Plätzen gab es bisher noch keinen Sieg. Oberdischingen hätte gerne gegen Dürmentingen Selbstvertrauen getankt, jedoch fiel die Partie am vergangenen Sonntag der schlechten Witterung zum Opfer. Gegen Schelklingen-Hausen stehen die Chancen schlechter, dass man aus der aktuellen Formkrise kommen kann. Die Kannemann-Elf zeigte nach zwei durchwachsenen Spielen wieder aufsteigende Tendenz und besiegte Donaurieden mit 1:0.

Türkgücü Ehingen empfängt Schelklingen/Alb. Die jüngste 0:6-Schlappe gegen Öpfingen darf nicht der Gradmesser sein. Denn zuvor zeigten die Ehinger Türken mit zwei Siegen, dass sie die Trendwende geschafft hatten. Spielertrainer Tzafer Moustafa brachte deutlich mehr Stabilität und Ordnung in das Spiel. Die Gäste konnten zuletzt nicht ihr Spiel mit langen Bällen aufziehen. Denn der letzte Sieg liegt bereits über einen Monat zurück. Die Elf von Wilfried Staiger möchte daher endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis feiern können.

Das dritte Heimspiel in Folge hat Ringingen. Gegen die derzeit formschwachen SF Kirchen könnte man mit einem Sieg den Platz in den Top-3 festigen. „Bis auf Öpfingen kann in dieser Liga jeder jeden schlagen. Wir schauen daher von Spiel zu Spiel“, sagt SVR-Trainer Thorsten Seeger. Saisonziel sei weiterhin ein gesicherter Mittelfeldplatz. Zuletzt überzeugte Abwehrchef Stefan Denkinger, der den Spielaufbau leitete. Und vorne sorgten Florian Stöferle und Daniel Kress für Gefahr. Donaurieden trifft auf Betzenweiler. Mit 13 Punkten kann man beim Aufsteiger zufrieden sein. Nichts desto trotz soll gegen den etwas besser platzierten SVB mindestens ein weiterer Zähler hinzu kommen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel