Frauenfußball Dettingen kann für Bezirksliga planen

mgl 11.05.2018

Auf den SV Granheim warten in der Verbandsliga nur noch Gegner aus dem unteren Tabellendrittel, die ebenfalls im Abstiegskampf stecken. Zuerst kommt der TSV Wendlingen. Der Aufsteiger aus der Landesliga steht rechnerisch als erster Absteiger schon fest. Diese Chance wollen die Granheimerinnen nutzen, was ihnen auch zuzutrauen ist. Dabei gilt es, die Konkurrenz im Auge zu behalten. Wie zum Beispiel den SV Musbach, der beim Spitzenreiter Spvgg Stuttgart-Ost antritt. „Wir müssen erst unsere Aufgaben machen und können dann nach den anderen schauen. Als Pflichtaufgabe würde ich unser Spiel nicht sehen, auch wenn wir mal der Favorit sind“, erklärte Trainer Steffen Kemedinger.

„Noch“-Landesligist FV Asch-Sonderbuch gastiert als unangefochtener Tabellenführer beim VfL Munderkingen. Die Voraussetzungen sind aber andere als im Hinspiel: Die Munderkingerinnen waren trauriges Schlusslicht. Jetzt strotzt das Team von Trainer Christian Zittrell nur so von Selbstvertrauen als viertbestes Rückrundenteam. In dieser spannenden Landesliga-Saison ist jedoch noch alles möglich. Der VfL hofft als Achter auf eine Überraschung gegen den schwächelnden Spitzenreiter.

 Eine Pflichtaufgabe auf dem Weg zur Meisterschaft in der Regionenliga wartet auf die SG Altheim, die zu Hause den längst abgeschrieben SV Seebronn/Neustetten erwartet. Zuletzt traten die Gäste beim FV Bad Saulgau gar nicht erst an, was dem Altheimer Verfolger drei Punkte am grünen Tisch einbrachte.

Kottmanns Team ist heiß

Die Mannschaft um Trainer Gerhard Kottmann will vor der Pfingstpause aber spielen und weiter ihren Vorsprung halten. In der Partie zwischen dem besten und schwächsten Offensivteams der Liga sind die Rollen klar verteilt. Ganz wichtig war der 4:0-Sieg der SG Griesingen über den TV Derendingen II unter der Woche. Dadurch verschaffte sich die SGG etwas Puffer zur Gefahrenzone. Gegen den bereits abgestiegenen SKV Eningen soll nachgelegt werden.

 Bezirksligist SG Öpfingen erkämpfte sich am Donnerstagvormittag ein 1:1-Unentschieden gegen die SGM Fulgenstadt. Den frühen Rückstand (5.) glich die SGÖ per Tor von Sina Füller nach einer Stunde aus. Am Wochenende erwartet die Mannschaft von Trainer Hasan Dönmez mit der SGM Munderkingen/Unterstadion ein Team aus der unteren Tabellenhälfte. Die SGM will die positive Serie der vergangenen Wochen beibehalten. Für den SV Granheim II steht mit der Partie gegen den Öpfinger Gegner vom Feiertag eine schwere Aufgabe auf eigenem Platz an. Die letzten beiden Partien gestaltete Granheim verlustpunktfrei und peilt einen Sieg an.

Mit einem 13:1 (10:0)-Kantersieg im Nachholspiel gegen Kreisliga-Schlusslicht SGM Alb-Lauchert hat sich die SG Dettingen warmgeschossen. Am Sonntag findet dieselbe Paarung vor eigenen Publikum statt. Hier kann das Team von Trainer Patrick Baier den Aufstieg klarmachen.