Bezirksliga Derby der Bezirksliga in Rottenacker

Florian Ankner 19.11.2016

Auf einen anderen Verlauf als noch im ersten Bezirksliga-Spiel der Saison hofft der SV Oberdischingen. Damals verlor das Team von Trainer Mario Gegic gegen den heutigen Gegner TSG Rottenacker mit 0:4. Auch in der vergangenen Woche gab es für Oberdischingen eine bittere 1:7-Niederlage gegen den FV Altheim. „Wir wollen ganz anders auftreten als in diesen Partien“, meint SVO-Coach Gegic. Dabei schiebt der Oberdischinger Trainer die Favoritenrolle an den langjährigen Bezirksligisten aus Rottenacker weiter. „Wir wollen befreit aufspielen und haben weniger Druck als der Gegner.“ Obwohl noch Fragezeichen hinter dem Einsatz einiger Spieler stehen, hofft Gegic, dass seine Mannschaft auch auswärts mal die Leistung abruft, wie in den Heimpartien. Gegner Rottenacker hofft die Negativserie aus den vergangenen Wochen stoppen zu können. Seit sechs Partien ist die Mannschaft ohne Erfolg und erzielt dabei nur drei Treffer.

 Der FV Schelklingen-Hausen will gegen den FV Bad Saulgau nachlegen und sich weiter ein Punktepolster auf die Abstiegsplätze bauen. Mit dem derzeitigen achten Tabellenplatz nach der Hinrunde können Trainer Jens Kannemann und sein Team mehr als zufrieden sein. Durch die Verlegung des ersten Spieltags trafen sich die beiden vor fünf Wochen schon einmal. Damals gewann Schelklingen mit 2:0. Für die Schelklinger war die Rückkehr von Torhüter Marco Joos schon bei der vergangenen Partie gegen Mengen eine wichtige Stütze, um wieder zu siegen. „Er strahlt einfach eine enorme Ruhe aus und hilft der Defensive stark zu sein“, beschreibt FV-Coach Kannemann die Stärken seines Schlussmanns. Tabellarisch gesehen ist Schelklingen der Favorit in dieser Partie, doch diese Rolle lag der Kannemann-Elf in der ersten Saisonhälfte nur selten.

Zum Spitzenspiel der Liga kommt es zwischen der TSG Ehingen und dem FC Krauchenwies (15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Wenzelstein).  Dabei empfängt der Tabellenerste den Dritten. Krauchenwies steigerte sich im Saisonverlauf immer mehr und spielte sich vor bis auf den dritten Tabellenrang. Wie schwer es gegen Krauchenwies zu spielen ist, musste die TSG schon selbst erfahren, als sie am ersten Spieltag die einzige Saisonniederlage hinnehmen musste. Mit einer weiteren Niederlage würde die TSG Ehingen die Tabellenführung einbüßen und an den FV Altheim oder den heutigen Kontrahenten Krauchenwies abgeben müssen. mgl