Frauenfußball Der SV Granheim muss in die Zusatzschicht

Aufatmen bei den Fußballerinnen des SV Granheim: Sie haben zwar nicht den direkten Verbleib in der Verbandsliga geschafft, haben aber die Chance zum Klassenerhalt über die Relegation.
Aufatmen bei den Fußballerinnen des SV Granheim: Sie haben zwar nicht den direkten Verbleib in der Verbandsliga geschafft, haben aber die Chance zum Klassenerhalt über die Relegation. © Foto: Emmenlauer
Von Maurice Glienke 12.06.2018

Die Entscheidungen sind nun auch bei den Fußballerinnen gefallen. Bis auf den SV Granheim schafften es die Teams aus der Region sich am Ende direkt zu retten. Die Granheimerinnen profitierten vom Klassenverbleib des Oberligisten FV Bellenberg. Da deshalb keine Mannschaft in die Verbandsliga abstieg, geht es nur für den TSV Wendlingen eine Klasse tiefer.  Der 3:1-Heimsieg Granheims über den FFV Heidenheim verhalf aber nicht zum direkten Klassenerhalt, denn Konkurrent SV Musbach gewann 2:1 beim TSV Münchingen. Dadurch geht es nun in der Relegation im Heimspiel am 24. Juni gegen den Sieger der Partie FC Erdmannhausen gegen VfL Herrenberg.

Die Mannschaft von Trainer Steffen Kemedinger kam gegen Heidenheim nach Rückstand kurz vor der Halbzeit (44.) ab Mitte des zweiten Durchgangs stark zurück. Sie drehte die Partie durch Tore von Lisa Pfänder (67., 71.) und Jennifer Eiberle (88.).

Souveräner Erfolg

Zum Klassenerhalt reichte es für den VfL Munderkingen im letzten Spiel mit Coach Christian Zittrell in der Landesliga durch ein 6:2 über den TSB Ravensburg. Schon nach der Anfangsphase war die Partie entschieden, weil sich Tanja Wiker und Valentina Miele (5., 13.) treffsicher zeigten. Danach erhöhten Karolin Batzer (16.) und Janina Seebauer (25.), ehe der Anschlusstreffer fiel (36.). Wenig später traf erneut Seebauer (40.) für den VfL.

Mit der Feier in den Beinen

Meister SG Altheim hatte in seinem letzten Regionenliga-Spiel wohl noch die Feier der letzten Woche in den Beinen. Gegen den SV Unterjesingen tat er sich beim 3:2-Auswärtssieg schwer. Trotz der 2:0 Führung durch die Tore von Angela Hospach (20., 34.) gab es keine Sicherheit für die SGA. Vor der Halbzeit fiel das 2:1 (40.) und kurze Zeit glich Unterjesingen zum 2:2 aus (50.). Danach musste Torhüterin Maren Endres einige Male retten, bis Hospach (65.) mit ihrem dritten Treffer den 3:2-Endstand besorgte.

Die SG Griesingen kam zu einem ungefährdeten 3:0-Erfolg über den FC Rottenburg. In der ersten Halbzeit erzielte Lena Leicht (25., 31.) einen Doppelpack, ehe im zweiten Durchgang Jana Niemitz den Endtand herstellte (78.).

Mit einem 3:1-Erfolg beim SV Bingen/Hitzkofen verabschiedete sich in der Bezirksliga die SG Öpfingen in die Sommerpause. Nach einem Eigentor (6.), erhöhten Rebecca Kneißle (29.) und Tatjana Bitterle (52.) auf 3:0. Die Gastgeberinnen konnten lediglich verkürzen (72.). Der SV Granheim II wandte im letzten Augenblick die Relegation noch ab und gewann 1:0 bei der SGM Munderkingen/Unterstadion. Dadurch zog das Team von Coach Reinhold Osswald sogar am Gegner in der Tabelle vorbei. Das Tor zum Sieg erzielte seine Tochter Yvonne Osswald (49.).

Die SG Dettingen gewann in der Kreisliga am Tag der Übergabe des Meisterwimpels 2:0 gegen die SGM Schussen-Federsee. Durch die Treffer von Yaren Cosgun (53.) und Patricia Geiselhart (61.) vermiesten sie dem Gegner den Sprung in die Relegation zur Bezirksliga. Diesen hat nun der SC Blönried II erreicht durch ein 4:1 gegen den BSV Ennahofen. Als es schon 3:0 für die Heimelf stand (10., 20., 22.), konnte Tülay Tarakcilar für den BSV verkürzen (63.), ehe noch das 4:1 (64.) fiel.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel