Ehrenamt Dem Verein etwas zurückgeben

Der Bezirksvorsitzende und die Ehrenamts-Preisträger aus der Region (von links): Horst Braun, Jürgen Seifert (SF Kirchen), Jochen Walter (SV Unterstadion), Klaus Schrode (SF Kirchen), Julius Eggert und Joachim Britsch (beide SV Unterstadion).
Der Bezirksvorsitzende und die Ehrenamts-Preisträger aus der Region (von links): Horst Braun, Jürgen Seifert (SF Kirchen), Jochen Walter (SV Unterstadion), Klaus Schrode (SF Kirchen), Julius Eggert und Joachim Britsch (beide SV Unterstadion). © Foto: Roland Flad
Ehingen / Roland Flad 01.12.2018

Ich möchte dem Verein und den Menschen etwas zurückgeben“, sagt Jochen Walter, „das ist für mich eine Selbstverständlichkeit.“ Der Preis gelte nicht nur ihm, sondern auch seinen vielen Helfern und Unterstützern. Mit diesen Worten sprach der Jugendtrainer des SV Unterstadion wohl aus dem Herzen aller Ehrenamtlichen, die am Donnerstagabend bei der Veranstaltung des Bezirks Donau geehrt wurden. Die Verleihung fand zum 10. Mal in der Sparkasse in Ehingen statt.

Jochen Walter gehört zu den Preisträgern der Kategorie „Fußball-Helden – Junges Ehrenamt“ der 18- bis 30-Jährigen. Der 27-Jährige hat sich beim SV Unterstadion nicht nur der Arbeit mit dem Nachwuchs verschrieben. Er ist B-Junioren-Coach und in die Bezirksstaffel aufgestiegen, und bei den Aktiven macht er noch den Kassenwart. Walter wurde zweiter Bezirkssieger der „Helden“. Konrad Maderac lobte Walter in seiner Laudatio als „Persönlichkeit mit überragender Mentalität und vielen Tugenden“.

Als Sieger und „Fußball-Held 2018“ kürte der Württembergische Fußballverband (WFV) Jürgen Seifert von den Sportfreunden Kirchen. Seifert war schon mit 14, 15 Jahren im Jugendausschuss, trainiert seit 2006 Juniorenteams, kümmert sich um die Eltern der Junioren und schafft als Kassierer im Förderverein mit. Ferner gehört der 30-Jährige als Vize-Jugendleiter zum Sportkreis Alb-Donau. Sieger Seifert darf zur Belohnung zu einer fünftägigen Bildungsreise nach Spanien.

Schrode gehört zu 100ern

Die SF Kirchen stellen heuer noch einen Gewinner. Klaus Schrode landete bei der DFB-Ehrenamtsaktion auf Platz eins und gehört damit auch zum Club 100. Er ist ein Tausendsassa rund um den Semmelbühl. Von den Bambini bis zu den A-Junioren betreute der Trainer 15 Jahre lang Teams. Beisitzer, stellvertretender Jugendleiter, Grillchef im Sportheim, Altkleider-Sammlung und Dorfputzete sind unter anderen weitere Aufgaben, die er im Griff hat. „Die Jugend ist mein Ding“, sagte Schrode. Der Preis sei eine Bestätigung für seine Arbeit.

„Das sind vorbildliche Einsätze“, sagte SF-Jugendleiter Josef Fischer, der die Laudatio für Schrode und Seifert hielt und sich freute, dass die SF Kirchen wie im vergangenen Jahr auch heuer wieder einen Ehrenamtspreis bekommen haben.

Als rührigster Verein erwies sich der SV Langenenslingen. Der Dorfverein mit seinen 300 Mitgliedern schafft es, Jugendteams in allen Altersklassen zu stellen. Auf Platz zwei kam der SV Unterstadion, der unter anderem als Schiedsrichter-Aushängeschild im Bezirk gilt, in vielen Jugendteams vertreten ist und die VR-Talentiade-Sichtung ausrichtet.

Viel Lob gab es von Knut Kircher (WFV-Ehrenamtschef), Horst Braun (Bezirksvorsitzender), Edith Grab (Ehrenamtsbeauftragte/Bezirk), Helmut Hipper (Filialdirektor Sparkasse), Sebastian Wolf (Bürgermeister) und Andreas Blersch (Referent des Landrats). „Ich muss hier ein Riesen-Fass Lob ausschütten“, sagte Kircher. Musikalisch gestaltete Querflötistin Bianca Rehm von der Musikschule Ehingen den Abend im Michel-Buck-Saal.

Die Geehrten in Ehingen auf einen Blick

Ehrenamtsaktion des DFB: 1. Klaus Schrode (SF Kirchen), 2.  Jürgen Schmidtmann (FC Laiz), 3. Anton Kugler (FC Blochingen), 4. Michael Heilborn (FC Ostrach).

DFB-Fußball-Helden – Junges Ehrenamt: 1. Jürgen Seifert (SF Kirchen), 2. Jochen Walter (SV Unterstadion), 3. Can Ünal (FV Bad Saulgau).

WFV-Vereins-Ehrenamtspreis:
1. SV Langenenslingen, 2. SV Unterstadion, 3. SV Blochingen. rf

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel