Fußball Bochtler verlängert bei Ehingen-Süd

Kirchbierlingen / Roland Flad 13.02.2019
Michael Bochtler hat Lust auf eine weitere Saison in Kirchbierlingen. Der Trainer des Verbandsligisten erkennt beim SSV großes Potential.

Michael Bochtler bleibt auch in der kommenden Saison Trainer des SSV Ehingen-Süd. Diese mündliche Zusage für 2019/20 gilt ungeachtet der
Liga-Zugehörigkeit, wie Helmut Schleker, der Vorsitzende Fußball des SSV Ehingen-Süd, betont. Ziel in der laufenden Verbandsrunde bleibt der Klassenerhalt in der höchsten Liga Württembergs, wie Schleker und Bochtler unisono unterstreichen.

„Eine mündliche Vereinbarung gilt”, sagt Bochtler, „da sind wir noch vom alten Schlag.“ Der Trainer geht damit im Sommer mit den Kirchbierlingern in seine vierte Saison. „Ich habe das Gefühl, dass wir aufgrund der Altersstruktur noch einiges verändern können”, sagt Bochtler nicht nur mit Blick auf die bevorstehende Rückrunde, sondern auch mit Blick auf die nächste Saison. Der Trainer, der Ehingen-Süd aus der Landesliga in die Verbandsliga geführt hat, hat konkrete Vorstellungen, wie er seine Mannschaft weiterentwickeln kann: „Ich möchte die Spielweise ändern, wir müssen aktiver werden und das Spiel mehr gestalten”, sagt er.

Er habe eine junge, aufnahmefähige Truppe mit erfahrenen Spielern, um dies umsetzen zu können. Ob es jedoch gelinge, alle Routiniers zu halten, stehe noch nicht fest. Die Gespräche laufen jetzt an. Man müsse aber immer damit rechnen, dass der ein oder andere Spieler eine Veränderung wünsche, das sei der Lauf der Dinge. Konkretes dazu gibt es noch nicht. „Wir haben genug Zeit, nach potentiellen Neuzugängen zu suchen”, so Bochtler.

„Wir haben derzeit 18 Feldspieler und drei Torhüter”, ergänzt Bochtler, „wir brauchen aber 20 Feldspieler.” Er führt einen gewissen Aderlass ins Feld. Daniel Weber hat den SSV bekanntlich in Richtung Heimatverein SV Uttenweiler verlassen, bei Lukas Schick geht das Studium vor. Unsicher sei, ob Michael Turkalj und Jonas Guggenmoser nach ihren Verletzungen schon zurückkommen können. Dagegen ist Torhüter Fabian Heiland wieder ins Training eingestiegen.

Akribie und Ehrgeiz

Zu Neuzugängen während der Winterpause ist es bei Ehingen-Süd nicht gekommen. Es hätten zwei, drei Gespräche stattgefunden, wie Helmut Schleker erläutert, aber es habe nicht gepasst. „Für die nächste Saison brauchen wir drei bis fünf Neuzugänge, egal ob Verbandsliga oder Landesliga”, sagt Schleker. Viel wichtiger für den Fußball-Chef des SSV ist aber die Tatsache, dass Bochtler in der Pfarrei verlängert hat. „Ich wollte grundsätzlich, dass Michael Bochtler da weiter macht, wo er aufgehört hat”, sagt Schleker. Bochtler sei der „absolute Wunschkandidat”, die Zusammenarbeit sei überragend. Schleker schätzt vor allem die Akribie und den Ehrgeiz des Coaches, etwas mit der Mannschaft erreichen zu wollen. Bochtler bringe die Spieler, vor allem die jungen, auf ein neues Niveau; er mache jeden Spieler noch besser. Das sehe man auf dem Platz. „Die Mannschaft bietet Fußballsport, den man anschauen kann.” Schleker und Bochtler arbeiten daran, den bisherigen Kader so zusammenzuhalten. Das sei wichtig und das Ziel, wie beide betonen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel