Alles spielt sich unten ab

Kräftig gefordert war der VfL Munderkingen (rot) beim Pokalspiel in Kirchbierlingen, wo er sich gegen Ehingen-Süd II erst im Elfmeterschießen durchgesetzt hat. Jetzt soll es am Sonntag gegen Krauchenwies weiter aufwärts gehen.
Kräftig gefordert war der VfL Munderkingen (rot) beim Pokalspiel in Kirchbierlingen, wo er sich gegen Ehingen-Süd II erst im Elfmeterschießen durchgesetzt hat. Jetzt soll es am Sonntag gegen Krauchenwies weiter aufwärts gehen. © Foto: Herbert Geiger
RF 19.09.2015
"Wir wollen schauen, dass wir Punkte holen." Diese Aussage von Kirchens Trainer Michael Barth gilt aber auch für Munderkingen und Rottenacker.

In der Fußball-Bezirksliga spielt sich das Geschehen der hiesigen Vertreter Rottenacker, Kirchen und Munderkingen in der unteren Tabellenhälfte ab. Das Trio bekommt es durchweg mit Konkurrenten zu tun, die auf Augenhöhe stehen. Klar, dass sich Sportfreunde, VfL und TSG etwas Zählbares ausrechnen.

Den Auftakt macht am heutigen Samstag (17.30 Uhr) die TSG Rottenacker, die beim 14. der Tabelle, FV Bad Saulgau, ran muss. Der Einsatz von Angreifer Christian Speiser ist fraglich; er verletzte sich im Training. Matthias Burgmaier ist im Urlaub, Julian Lachenmaier ist beruflich verhindert.

TSG-Trainer Uli Theuer, der an den vergangenen drei Tagen seine B-Lizenz in Ruit auffrischte, bekam zudem Absagen von Tim Sachpazidis und Dimitri Wagner.

Die SF Kirchen treffen am Sonntag (15 Uhr) daheim auf den SV Hohentengen. Trainer Michael Barth vom Tabellenletzten hat nicht nur alle Mann an Bord. "Ich habe zum zweiten Mal in dieser Saison den kompletten Kader zur Verfügung", freut sich Barth.

Vor heimischer Kulisse ist der VfL Munderkingen am Sonntag (15 Uhr) gegen den FC Krauchenwies gefordert. Die Munderkinger, die gegen die Topteams der Liga schon gespielt und dabei zwei Unentschieden geholt haben, erhoffen sich jetzt den ersten Saisonsieg, um von der vorletzten Position wegzukommen. Der Tabellenzehnte Krauchenwies hat erst zwei Mal den Platz als Sieger verlassen.

"Ich rechne mir ganz klar einen Dreier aus, gerade im Heimspiel", sagt VfL-Fußballchef Felix Schelkle. Munderkingen sei gegen den Mitbewerber ordentlich aufgestellt. Ob Daniel Dorn nach seinem Kreuzbandriss im Herbst morgen auch in der ersten Mannschaft in der Bezirksliga seine Rückkehr feiert, ist noch offen.