Fußball-Landesliga Abstiegskampf verschärft sich

Von wegen Durststrecke! Die TSG Ehingen feierte vor zwei Wochen einen Sieg. Ismael Cini und Co. wollen es erneut zeigen.
Von wegen Durststrecke! Die TSG Ehingen feierte vor zwei Wochen einen Sieg. Ismael Cini und Co. wollen es erneut zeigen. © Foto: Herbert Geiger
Ehingen / Roland Flad 05.05.2018

Am besten drei Punkte will TSG-Trainer Roland Schlecker mit seiner Mannschaft am heutigen Samstag einfahren, wenn um 16 Uhr im Stadion das Duell gegen den FV Altheim ansteht. Seit drei Aufeinandertreffen konnten die Altheimer nicht mehr gegen Ehingen gewinnen. Nach den Vorstellungen der Ehinger soll sich daran auch heute nichts ändern; das Hinspiel endete torlos.

„Wir müssen drei Punkte anstreben”, sagt Roland Schlecker. Er und seine Mannschaft sind sich der brenzligen Lage bewusst. „Wir haben die Niederlage von Ravensburg im Training weggesteckt”, sagt Schlecker, „nun gilt es sie auch unter Wettkampfbedingungen wegzustecken.” Immerhin können die Ehinger in der Offensive wieder mit Valentin Gombold rechnen, der bislang aus seinen durchaus zahlreichen guten Torchancen noch zu wenig gemacht hat. Im Defensivverbund hofft Schlecker, dass die angeschlagenen Patrick Mrochen und Jan Hadamitzky wieder einsatzbereit sind. Hadamitzky musste in Ravensburg verletzt vom Platz, während Mrochen seit Wochen lädiert in die Spiele geht. Auch Ismael Cini, der in Ravensburg vorzeitig vom Feld musste, ist heute wieder an Bord. Im Kader steht ferner wieder Torhüter Sebastian Wursthorn.

Die Gäste, die in der Landesliga Staffel IV der beste Vertreter aus dem Bezirk Donau sind, verfügen über viel Qualität in der Offensive, allen voran mit Martin Schrode. Der Ex-Ehinger traf für seinen Heimatverein schon zwölf Mal. Das gefährliche Sturm-Trio des FVA komplettieren Florian Geiselhart und Stefan Münst, die jeweils bereits sieben Treffer vorweisen. „Da müssen wir auf der Hut sein”, warnt der Ehinger Trainer. Zwischen dem Vorletzten Ehingen und dem Siebten Altheim liegen nur sechs Punkte.

Der 29. Spieltag in der Landesliga hat aber weitere, viel Spannung versprechende Duelle gegen den Abstieg auf Lager: So muss Heimenkirch zum SV Oberzell, Kehlen erwartet Mietingen, Ostrach hat Ravensburg II zu Gast und Straßberg trifft auf den VfB Friedrichshafen. Die beiden punktgleichen Spitzenmannschaften FV Olympia Laupheim und TSV Berg standen sich schon gestern Abend in Fernduellen gegenüber. Dabei hatte Berg den TSV Eschach zu Gast; Laupheim trat in Weingarten an. Die Ergebnisse lagen bei Redaktionsschluss noch nicht vor.

Themen in diesem Artikel