Fußball-Kreisliga A1 Absteiger Hausen prüft Titelfavorit Öpfingen

März 2018: Zu Bezirkliga-Zeiten trennten sich Hausen (rot) und Laiz 0:0 – Wie spielt der FVH jetzt gegen Öpfingen?
März 2018: Zu Bezirkliga-Zeiten trennten sich Hausen (rot) und Laiz 0:0 – Wie spielt der FVH jetzt gegen Öpfingen? © Foto: Patrick Huss
Patrick Huss 01.09.2018

Bezirksliga-Absteiger gegen Titelanwärter, oder: FV Schelklingen-Hausen gegen SG Öpfingen. Das ist die Top-Partie des Spieltages. Beide Teams bestritten am Donnerstagabend eine Pokalpartie. Die gilt es nun möglichst schnell aus den Knochen zu bekommen. Während sich die Gastgeber beim 6:5 in Herbertshofen sehr schwer taten, konnten sich die Öpfinger mit dem 8:0 locker einschießen. FV-Trainer Jens Kannemann, der im Pokal seine Start-Elf gleich auf sechs Positionen im Vergleich zum Rißtissen-Spiel geändert hatte, war nach der Leistung in der Liga erleichtert, denn seine Mannschaft hatte das Momentum auf ihre Seite geholt. „Der Sieg gegen Rißtissen war wichtig für die Moral. Wir blicken jetzt optimistisch nach vorne“, sagt FV-Trainer Jens Kannemann.

Auch SGÖ-Coach Felix Gralla schonte im Pokal einige Stammspieler. Er beobachtete von Spiel zu Spiel mehr Fortschritte. Die bisherigen Ergebnisse in der Liga sprechen für die Gäste, die zwei Punkte mehr holen konnten und damit die leichte Favoritenrolle zugesprochen bekommen.

Der Tabellenzweite SV Ringingen ist nach dem tollen Saisonstart auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden.  Auf zwei Auftaktsiege folgten Niederlagen gegen Daugendorf und Altheim (Pokal). Mit Türkgücü Ehingen kommt am Sonntag ein Gegner auf das Hochsträß, der sich noch in der Findungsphase befindet. Die Ehinger sind seit des Neustarts im Sommer ohne Erfolgserlebnis – 0:1 und 2:3 im Pokal stehen bisher zu Buche.

Die SG Griesingen empfängt den VfL Munderkingen. Vor der Saison wäre wohl die SGG als großer Favorit gehandelt worden, denn die Münch-Elf ging in der Vorsaison zwei mal als Sieger vom Platz (1:0 und 4:3). Doch aktuell dürften beide Mannschaften auf Augenhöhe agieren. Die Heimmannschaft kam zum Auftakt nicht über ein 3:3 gegen Daugendorf hinaus und verlor nun im Pokal mit 2:4 gegen Ligakonkurrent Ertingen/Binzwangen. Der VfL kam dagegen etwas besser aus den Startlöchern – vier Ligapunkte und ein Pokalsieg gegen Kirchen holte die Elf von Trainer Hartmut Pohl.

Im Duell zweier Aufsteiger stehen sich die SF Donaurieden und die SGM Daugendorf/Zwiefalten gegenüber. Der Saisonstart darf bei den SFD getrost als unglücklich bezeichnet werden, denn beim 2:3 gegen Alb und 2:2 gegen Ertingen wurden jeweils Führungen verspielt.

Der SV Oberdischingen legte einen klassischen Fehlstart hin. Neben zwei Niederlagen in der Liga gab es auch im Pokal nichts zu holen (0:2 gegen Rottenacker). Gegen Ertingen/Binzwangen, das auch noch keinen Sieg feiern konnte, soll die Trendwende eingeläutet werden.

Etwas später, um 17 Uhr, werden die Partien Dürmentingen – Schelklingen/Alb und Betzenweiler – Rißtissen angepfiffen. Gegen das noch punktlose Dürmentingen will Alb in der Erfolgsspur bleiben. Rißtissen dürfte es beim heimstarken SV Betzenweiler schwer haben, trotz des überraschenden Pokalerfolgs gegen Bezirksligist Bad Buchau.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel