Fußball-WM „Ich tippe wieder 4:1 für Kroatien“

Zeljko Puseljic drückt Kroatien die Daumen.
Zeljko Puseljic drückt Kroatien die Daumen. © Foto: Helen Weible
Helen Weible 14.07.2018

Mit heiserer Stimme spricht TSG-Trainer Zeljko Puseljic (46) über die Fußball-WM und den Erfolg der Kroaten. Seine ganze Familie ist seit den letzten drei Wochen komplett im Fußball-Rausch. Der Mittwochabend endete für seine Frau und die drei Söhne nach dem Endspiel-Einzug der kroatischen Nationalmannschaft in einer intensiven Feier. Bis 2 Uhr nachts waren die Puseljics mit Freunden auf der Straße unterwegs. Wie der altgediente Jugendtrainer der TSG Ehingen, der jetzt aus beruflichen Gründen aufhört, das Finale tippt, verriet er der Redakteurin Helen Weible.

Für die Deutschen war der Spaß bei der Fußball-WM schnell vorbei – Kroatien ist außer sich. Wie haben Sie den Finaleinzug erlebt?

Zeljko Puseljic: Wir haben schon kräftig gefeiert, weil das jetzt schon ein großer Erfolg für unser Land ist. Das erste Mal agieren die Spieler als eine Mannschaft, die fest zusammenhält. Die sind im Halbfinale 120 Minuten durchgerannt. Das müssen sie jetzt auch im Finale bringen.

Wo haben Sie die Spiele geschaut?

Puseljic: Wir haben einen Beamer zu Hause installiert und das Spiel gegen Belgien dort geschaut. Es kamen auch ein paar Freunde von meinen Jungs. Wir sind dann wie bei allen Siegen Korso gefahren.

War die Euphorie von Anfang an so groß?

In den Gruppenspielen wollte ich mich eigentlich noch zurückhalten. Aber meine Frau wollte schon nach dem ersten Spiel raus und Korso fahren, da habe ich mich überreden lassen.

Jetzt kommen starke Franzosen – was wird der Schlüssel gegen Mbappé und Co. sein?

Weiter als Mannschaft auftreten! Sie haben zwar jede Menge Stars – wir aber auch! Man muss diese Chance einfach nutzen.

Wie lautet Ihr Tipp und wer schießt die Tore?

Ich habe immer 4:1 getippt und so ist mein Tipp auch dieses Mal. Wer die Tore schießt, darauf kommt es mir nicht an.

Welche Stimmung herrscht allgemein in Ehingen?

In Ehingen hat’s gebrannt, die Straßen waren voll mit lauter fröhlichen Menschen. Falls die Stadt Ehingen ein Public Viewing auf dem Marktplatz organisieren sollte, fände ich das gut. Wir haben auch schon überlegt, am Finalsonntag nach Stuttgart zu gehen. Aber mal schauen, vielleicht sind wir auch wieder zu Hause.

Leid geplagte Nation endlich im Endspiel

Kroatien steht am Sonntag gegen Frankreich erstmals in einem Endspiel der Fußball-WM. Seit 1992 ist Kroatien nach der Unabhängigkeit Mitglied des Weltverbandes FIFA, erstmals dabei waren die Kroaten 1998 in Frankreich: Aus im Halbfinale mit 1:2 gegen Frankreich. 2002 Japan/Südkorea: Kroatien scheitert ausgerechnet gegen WM-Neuling Ecuador mit 0:1 im letzten Gruppenspiel und ist raus. 2006 in Deutschland: Vorrunden-Aus nach 0:1 Brasilien, 0:0 Japan, 2:2 gegen Australien und Platzverweis für Dario Simic und Josip Simunic. 2010 Südafrika: Kroatien verpasst die WM als Gruppendritter. 2014 Brasilien: 1:3 gegen Gastgeber, 4:0-Sieg über Kamerun, aber Niko Kovacs Team verpasst K.o.-Phase nach 1:3 gegen Mexiko.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel