Fußball-Verbandsliga 3:3 in Rutesheim – Süd-Coach Michael Bochtler meint: „Wir können mithalten“

Timo Barwan  besorgte einen Doppelpack in Rutesheim. 
Timo Barwan besorgte einen Doppelpack in Rutesheim.  © Foto: Roland Flad
Roland Flad 14.11.2017
Fußball-Verbandsligist SSV Ehingen-Süd ist auch auswärts immer für Tore gut – das 3:3 gegen die SKV Rutesheim hat es bewiesen.

Der SSV Ehingen-Süd hat im Aufsteiger-Duell bei der SKV Rutesheim die Überraschung nur knapp verfehlt.  „Gefühlsmäßig haben wir zwei Punkte verloren”, sagte SSV-Fußballchef Helmut Schleker im Nachhinein zu dem 3:3-Unentschieden. Dem verpassten Auswärts-Dreier trauert auch Trainer Michael Bochtler nach.

„Vor dem Spiel sagten wir, dass ein Punkt in Rutesheim eine tolle Sache wäre”, erläutert der Coach, „hinterher wissen wir, dass mehr für uns drin gewesen ist.” Den 2:2-Ausgleichstreffer der Rutesheimer, der durch einen Abwehrfehler zustande kam, bezeichnete Bochtler als Nackenschlag für seine Mannschaft. Das habe den Gegner aufgebaut und seine Elf aus der Bahn geworfen. Gleichwohl kam der SSV zur 3:2-Führung per Foulelfmeter, den Michael Turkalj verwandelte. Es folgten weitere SSV-Chancen durch Stefan Hess, der den Ball übers Tor jagte, und durch Hannes Pöschl, der überhastet abschloss und die Kugel ans Lattenkreuz knallte. „Nach dem 3:3 haben wir dicht gemacht, da wurde die SKV stärker”, sagt Bochtler. Da hieß dann das Gäste-Motto „lieber einen Punkt als gar nichts”.

Es sollten jedoch die positiven Momente nicht vergessen werden. So der Doppelschlag von Timo Barwan. Der Lockenkopf wurde bei zwei schönen Aktionen mal von Filip Sapina, mal von Gaetano Gaudio herrlich freigespielt. Barwan erhöhte seine Ausbeute damit auf bislang vier Tore. Pöschl hat sechs Mal und Turkalj fünf Mal getroffen, Sapina war vier Mal erfolgreich. „Wir können in der Liga mitgalten und sind auch auswärts immer für Tore gut”, sagt Bochtler.

Helmut Schleker und Michael Bochtler hoffen, dass der SSV von weiterem Verletzungspech verschont bleibt. Inzwischen vergrößert sich der Kader wieder nach und nach. Angreifer Daniel Haas will diese Woche wieder ins Training einsteigen. Fabian Sameisla hat am Sonntag in der zweiten Mannschaft erste Spiel-Praxis erhalten und beim 5:0-Sieg des SSV II gegen Altheim II das 3:0 erzielt. Philipp Schleker und Samuel Kollmann finden nach ihren ausgestandenen Verletzungen allmählich wieder in den Kader zurück; beide wurden in Rutesheim noch eingewechselt.

Die Überraschungen des 13. Spieltages sind die 0:1-Niederlage des VfL Pfullingen gegen Normannia Gmünd sowie der 3:1-Sieg von Schlusslicht Schwäbisch Hall gegen die TSG Tübingen. Die Haller sind also noch längst nicht abgeschrieben. An der Spitze hat sich mit Hollenbach, Dorfmerkingen und Ilshofen ein stabiles Trio herauskristallisiert. Ilshofen holte einen Punkt in Albstadt, Dorfmerkingen gewann 2:0 in Neckarrems und Top-Team Hollenbach feierte mit dem 4:0 gegen Essingen den siebten Heimsieg. „Das wird eine echte Herausforderung”, sagt Bochtler mit Blick auf die Partie am Samstag in Kirchbierlingen.