EB  Uhr
Die Fußballschiedsrichtergruppe Ehingen zählt künftig 19 neue Unparteiische. Außer der Theorie-Prüfung bestanden sie auch den Cooper-Test.

19 Schiedsrichter zählt die Schiedsrichtergruppe Ehingen fortan mehr. Ausgebildet wurden die neuen Unparteiischen von Heinz-Werner Zwicknagel. An acht Abenden wurden die 17 Fußballregeln sowie andere Formalitäten im Jugendraum des SSV Ehingen-Süd gepaukt.

Um die ehemaligen Anwärter im Umgang mit den spezifischen Fragen zu stärken, ließ Zwicknagel drei Regeltests vorab schreiben und untermalte prekäre Situation mit lebendigen Beispielen aus der Praxis. Außer einem fundierten Regelwissen und der körperlichen Fitness seien vor allem der Umgangston sowie das Auftreten der Schiedsrichter von enormer Bedeutung, wie Berthold Schlegel, Obmann der Schiedsrichtergruppe Ehingen, betonte. Bei der Regelprüfung waren schließlich in 45 Minuten 20 Fragen schriftlich zu beantworten. Als Lehrgangsbester glänzte Tobias Burger vom SV Unterstadion; er beantwortete alle Fragen richtig und erreichte damit 60 Punkte.

Ihre sportliche Fitness stellten die 19 künftigen Fußball-Schiedsrichter beim Cooper-Test auf dem Gelände des SSV Ehingen-Süd unter Beweis.

Info Die 19 neuen Schiedsrichter der Gruppe Ehingen sind: Niklas Bayer, Fabian Hecht, Markus Hecht (alle SF Kirchen), Niklas Beller (SC Lauterach), Timo Braunsteffer, Markus Gaßner und Raphael Müller (alle SV Ringingen), Tobias Burger, Julian Forster, Philipp Lang, Jonas Madarac und Jan-Philip Roy (alle SV Unterstadion), Dominik Dürr, Christian Weishaupt (beide SG Ersingen), Andreas Haupt (BSV Ennahofen), Philipp Hehnle (TSV Rißtissen), Tanja Kottmann (SG Altheim), Sandro Oliveira, Mario Ozorak (beide TSG Ehingen).