Fußball WFV: Geschäftsführer hört auf

Stuttgart / gek 04.05.2018

Der Württembergische Fußball-Verband (WFV) steht vor einer Strukturreform, bis 2021 will er sein Verbandsgebiet neu ordnen. Doch schon vor dem Verbandstag am 12. Mai in Sindelfingen rumort es. Der umstrittene Michael Hurler zieht sich nicht nur, wie geplant, als Vizepräsident zurück. Der 58-Jährige scheidet auch nach 19-jähriger Amtszeit überraschend als hauptamtlicher Geschäftsführer des Verbandes aus. Auf die Gründe wollten weder der WFV noch Hurler selbst eingehen. Stattdessen wünscht ihm Präsident Matthias Schöck in einer knappen Mitteilung für seine Zukunft „alles erdenklich Gute.“

Neuer Dopingbeauftragter des WFV wird der ehemalige Profi Tim Göhlert vom SSV Ulm 1846 Fußball. Der 33-Jährige löst Achim Späth ab.