Region / Dominik Guggemos  Uhr

In der 32. Minute lag die große Überraschung in der Luft. Der Landesligist TSV Buch war in der ersten Runde des WFV-Pokals beim FC Stetten/Salmendingen (Kreisliga A2) mit 0:1 im Rückstand und sah gerade eine Rote Karte wegen einer Notbremse. „Wir hätten auch mit 0:2 hinten liegen können“, räumt Trainer Harald Haug ein. Es habe nach einer Pokalsensation gerochen. Er habe schon vorher auf Dreierkette umstellen wollen, durch den Platzverweis für Innenverteidiger Markus Wanner musste er das dann zwangsweise. „Danach ist es besser geworden“, sagt Haug.

Es sei wichtig gewesen, dass man vor der Halbzeit noch zwei Tore erzielen konnte. In der zweiten Halbzeit hat der TSV dann nichts mehr anbrennen lassen und gewann am Ende mit 5:1. Seine Mannschaft habe die Ruhe bewahrt, lobt Haug.

Alle Tore gingen über das Trio Markus Boltart (zwei Tore, eine Vorlage), Timo Leitner (zwei Tore, zwei Vorlagen) und Manuel Schrapp (ein Tor, zwei Vorlagen). „Die drei sind ja auch für die Tore zuständig“, sagt Haug mit einem Augenzwinkern. Durch die Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte sei er insgesamt auch zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, trotz des zähen Beginns.

Türkspor Neu-Ulm tat sich beim TV Zazenhausen aus der Kreisliga A zunächst schwer. „Wir haben in der ersten Halbzeit vier 100 prozentige Chancen nicht ausgenutzt“, sagt Ismail Tasgin, Co-Trainer des Landesligisten, der die Mannschaft betreut hat. Der Gegner habe hinten gut gestanden. Seine Mannschaft habe auf dem engen Kunstrasenplatz Probleme gehabt.

Burak Tastan erlöste Türkspor dann in der 51. Minute mit dem 1:0. „Danach ging es besser“, sagt Tasgin. Mit einem Doppelschlag (70. und 73. Minute) machten die Neu-Ulmer dann den Sack zu. Tastan schnürte in der 85. Minute noch einen Doppelpack.

Der TSV Blaustein II aus der Kreisliga A2 hat sich gegen den Landesligisten SV Mietingen gut verkauft und mit 1:3 verloren. „Mit der Leistung waren wir hochzufrieden“, sagt Abteilungsleiter Michelangelo Corvelli. Nachdem Mietingen mit 2:0 in Führung gegangen war konnte Blaustein II durch einen Treffer von Markus Erthle auf 1:2 verkürzen. „Wir haben dann alles nach vorne geworfen und noch das dritte Gegentor bekommen“, sagt Corvelli.