Hallenfußball Turniere in der Region plagen Absagen

Die Turniere in der Region haben mit Absagen zu kämpfen.
Die Turniere in der Region haben mit Absagen zu kämpfen. © Foto: Archiv
Detlef Groninger 29.12.2017
Der FV Senden hat seinen Indoor Soccer Cup auf einen Tag verringert. Auch in Illerrieden gibt es den Budenzauber.

Die beiden Bezirksligisten  SV Tiefenbach und Türkspor Neu-Ulm sind am Freitag (ab 12 Uhr) erste Anwärter auf die Siegprämie von 400 Euro beim Indoor Soccer Cup des FV Senden in der Dreifachsporthalle. Erstmals sind nur noch zwölf Mannschaften mit dabei. „Es gibt inzwischen auch zu viele Turniere“, sagt FVS-Vorstandsmitglied Horst Singer.

Zudem haben Dauergäste wie der Landesligist TSV Buch (Ausflug zur Vierschanzentournee nach Oberstdorf), SV Offenhausen (Ausflug auf Hütte) und der TSV Neu-Ulm (nimmt in diesem Winter an keiner Hallenveranstaltung teil) abgesagt. Zahlreiche Klubs meiden auch wegen der Verletzungsgefahr bei den sportlich zumeist wenig berauschenden Darbietungen die Kickerei unter dem Dach. Die Viertelfinalpartien finden ab 16.20 Uhr statt. Das Endspiel soll um 19.50 Uhr über die Bühne gehen.

 Kreisligist SF Illerrieden (A/Iller) führt am Freitag (ab 16 Uhr) in der Ballspielhalle zum 14. Mal sein Turnier mit acht Mannschaften durch. Der einzige Bezirksliga-Vertreter SC Staig ist erster Anwärter auf den Autohaus Widmann-Hallencup. Titelverteidiger ist die SGM Dietenheim/Regglisweiler (A/Iller). Neben sieben Stammgästen ist erstmals auch die TSG Söflingen (A/Donau) mit dabei. Das Finale wird um 19.53 Uhr ausgetragen.