Fußball Ulms Santoro trifft mit Kunstschuss zum 2:1-Sieg gegen Heidenheim

Noel Braun (rechts, vor einem Jahr gegen Sandhausen) sah einen Sieg seiner Mannschaft gegen Heidenheim.
Noel Braun (rechts, vor einem Jahr gegen Sandhausen) sah einen Sieg seiner Mannschaft gegen Heidenheim. © Foto: Rudi Apprich
dg 27.08.2018

Im vierten Bundesliga-Auftritt nach dem Aufstieg ist der Knoten bei den B-Junioren des SSV Ulm 1846 Fußball geplatzt – und das auch noch vor 300 Zuschauern im Donaustadion beim Derby gegen den 1. FC Heidenheim. „Die Jungs haben sich selbst belohnt und sehen, dass in der Liga etwas machbar ist“, lobte Ulms Trainer Philipp Maier nach dem 2:1 (0:0)-Erfolg gegen seinen Kumpel und Heidenheimer Trainerkollegen Achim Imrich.

Die jungen Spatzen standen kompakt in der Defensive und bekamen mit zunehmender Spielzeit immer mehr Selbstbewusstsein. Nachdem es mit einer Nullnummer in die Pause ging, legten die Platzherren die Angst vor der eigenen Courage ab. „Sie haben auch gemerkt, dass die Heidenheimer in ihrer Verteidigung nicht so souverän waren“, betonte Maier. Seine Schützlinge bekamen auch offensiv mehr Zugriff auf die Partie und gingen durch Nico Schmitz (53.) folgerichtig in Führung. Der Treffer lähmte dann aber etwas die Gastgeber. „Wir waren hernach etwas zu passiv“, sagte Maier. Prompt gelang Heidenheim durch Tim Schmidt (73.) der Ausgleich. Als sich die Galerie schon auf die Punkteteilung einstellte, sorgte dann noch Giuliano Santoro (79.) bei einem Freistoss mit einem Kunstschuss aus 20 Metern für die Entscheidung zu Gunsten des Neulings, der nun auch die rote Laterne abgeben und erstmals auch einen der drei Abstiegsplätze verlassen konnte.

Die Bäume wachsen für die Ulmer Talente aber bestimmt nicht in den Himmel. Maier tritt dementsprechend auf die Euphoriebremse. „Wir wissen, dass wir noch in vielen Bereichen viel entwickeln müssen“, gab er zu. Bereits am kommenden Freitag (18 Uhr) steht die nächste Aufgabe beim Karlsruher SC an.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel