DFB Pokal SSV Ulm 1846: Vorfreude auf Duell gegen Frankfurt

Mit dem Gewinn des WFV-Pokals sicherte sich der SSV Ulm 1846 Fußball die Teilnahme am DFB-Pokal.
Mit dem Gewinn des WFV-Pokals sicherte sich der SSV Ulm 1846 Fußball die Teilnahme am DFB-Pokal. © Foto: Eibner
Ulm / Winfried Vogler 25.07.2018
Erste Runde im DFB-Pokal: Die Spatzen sind mit dem Samstagstermin gegen Eintracht Frankfurt zufrieden.

Dass der SSV Ulm 1846 Fußball  in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals auf den Bundesligisten und Titelverteidiger Eintracht Frankfurt trifft, steht bereits seit einiger Zeit fest. Knapp drei Wochen ist es her, seitdem Losfee Palina Rojinski die Partien der ersten Hauptrunde ausloste. Jüngst hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) auch die genaue Ansetzung bekannt gegeben. Die Partie des SSV 46 wird am Samstag, 18. August, um 15.30 Uhr im Donaustadion ausgetragen.

Wie gewohnt, sind die 32 Erstrundenpartien auf insgesamt vier Tage verteilt. Die Fans können sich ihre Tickets für das Pokal-Highlight voraussichtliche ab Mitte der nächsten Woche sichern, dann beginnt der Karten-­Vorverkauf. Die Details sind allerdings noch offen.

Markus Weibler von der SSV-Geschäftsstelle stellte in Aussicht, dass die Tickets sowohl „an den üblichen Vorverkaufsstellen“ als auch über einen Online-Ticketshop erhältlich sein werden. Auch die Preise stehen noch nicht fest. „Wir hätten natürlich gerne ein Flutlichtspiel ausgetragen“, befand Thomas Rohmer, Leiter Spielbetrieb beim SSV 46: „Doch auch zur typischen Bundesligazeit am Samstagnachmittag ist das ein optimaler Termin.“

David gegen Goliath

Der Underdog aus Ulm träumt von einer kleinen Pokal-Sensation, für die Hessen hingegen zählt nur das Weiterkommen in Runde zwei. Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner zeigte sich zufrieden mit dem Los: „Ulm ist ein toller Traditionsverein. Die Mannschaft aus Ulm ist sicher nicht zu unterschätzen. Wir freuen uns auf das Spiel und haben natürlich das Ziel weiterzukommen.“

Während die Spatzen bereits am 28. Juli in die Regionalligasaison starten, bestreiten die Frankfurter den Bundesligaauftakt am 25. August beim SC Freiburg. Am Ende ihrer zweiten Vorbereitungswoche nehmen die Spatzen heute bei einem Blitzturnier in Bad Grönenbach teil. Dabei trifft die Mannschaft von Trainer Holger Bachthaler zunächst auf die Gastgeber, die aus der bayerischen Landesliga Südwest abgestiegen sind. Die andere Partie lautet FC Memmingen (Regionalliga) gegen den 1. FC Sonthofen (Bayernliga).

Im Endspiel, ein Sieg gegen den Siebtligisten vorausgesetzt, könnte der SSV 46 auf das Team von Ex-Trainer Stephan Baierl mit Neuzugang Olcay Kücük treffen. „Das wäre ein guter Test“, hofft Trainer Bachthaler, der wie unter der Woche beim 4:0-Sieg gegen den von Oliver Unsöld trainierten Landesligisten SC Ichenhausen (Torschützen: Braig, Rathgeber, Kienle, sowie Eigentor) wieder alle Spieler aus dem Kader mindestens eine Halbzeit zum Einsatz bringen will.

Fokus auf mutiger Verteidigung

„Die Vorgaben wurden gut umgesetzt. Das Auftreten war sehr, sehr engagiert“, analysierte Bachthaler das zweite Testspiel. Der Schwerpunkt in den beiden heutigen Partien ist ähnlich: „Hauptaugenmerk ist Sicherheit in unser Spiel zu bekommen.“ Der 43-jährige Ulmer Coach legt viel Wert „auf richtiges Anlaufverhalten gegen den Ball und mutiges Verteidigen.“

Noch nicht zum Einsatz kommen werden Vinko Sapina, der nach seinem Kreuzbandriss genauso wie Marcel Schmidts (Schulter ausgekugelt) Zweikämpfe meiden soll. Fehlen wird auch der dritte Torhüter Jerome Weisheit (VfB Stuttgart U 19), der sich im Abi-Stress befindet.

Heißer Nachmittag in Bad Grönenbach

Blitzturnier beim TV Bad Grönenbach, Samstag, 30. Juni

12.15 Uhr: TV Bad Grönenbach – SSV Ulm 1846 Fußball
13.30 Uhr: FC Memmingen – 1. FC Sonthofen
14.40: Spiel um Platz 3
15.45 Uhr: Endspiel
Spielzeit jeweils zweimal 30 Minuten.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel