Den Jahresabschluss haben sich die beiden noch nicht pausierenden Nachwuchsteams des SSV Ulm 1846 Fußball anders vorgestellt. Die Bundesliga-B-Junioren unterlagen im Donaustadion dem VfB Stuttgart mit 0:4 (0:2) und fielen auf den letzten Tabellenplatz zurück.  Die A-Junioren mussten sich als Oberliga-Spitzenreiter auf dem Kunstrasenplatz bei der Jahnhalle mit einem 2:2 (2:0) gegen Schlusslicht 1. CfR Pforzheim begnügen.

Die Ulmer U 19 passten sich schnell dem Niveau der Pforzheimer an. Auch die Treffer durch Benjika Caciel (5.) und Valentin Hafner (45.) zur 2:0-Führung gaben den Spatzen keine Sicherheit. „Es ist Zeit, dass nun die Winterpause ist“, bekennt Ulms Trainer Fabian Hummel. Als Niklas Naujoks (76.) auf der Torlinie der Ball an die Hand sprang, entschied der Schiedsrichter auf einen Elfmeter gegen die Gastgeber und stellte Naujoks mit der roten Karte vom Feld. Pforzheim (77.) gelang mit dem verwandelten Strafstoß und einem weiteren Tor (81.) der Ausgleich. Verlassen werden die Ulmer Aladian Halilovic (unbekannt), Stefan Strähle und Lukas Engel (beide zu Olympia Laupheim).

Ohne den nötigen Mut

Ohne etatmäßigen Stürmer, nachdem auch Nico Schmitz (Magen-Darm-Grippe) und Guiliano Santoro (Warze am Zeh) ausgefallen waren, stand die U 17 des SSV 1846 Fußball gegen Stuttgart auf verlorenem Posten. „Wir hatten nicht den Mut“, bilanziert Ulms Trainer Philipp Maier. Heute findet im Mannschaftskreis die Weihnachtsfeier statt. Die Vorbereitung nach der Winterpause beginnt wie bei den A-Junioren wieder am 7. Januar 2019.