Lonsee Turniersieger Lonsee zwei Tage ohne Gegentor

BER 10.02.2014
Kunst auf Kunstrasen: Der SV Lonsee war beim Fußball-Turnier des SV Jungingen eine Klasse für sich. Der Bezirksligist, der vom neuen Trainer Martin Blankenhorn für den Rest der Runde betreut wird, blieb an beiden Tagen ohne Gegentor.

Kunst auf Kunstrasen: Der SV Lonsee war beim Fußball-Turnier des SV Jungingen eine Klasse für sich. Der Bezirksligist, der vom neuen Trainer Martin Blankenhorn für den Rest der Runde betreut wird, blieb an beiden Tagen ohne Gegentor. Nach 7:0 Treffern aus den beiden Gruppenspielen gabs im Halbfinale einen 1:0-Erfolg über den Bezirksliga-Rivalen TSV Blaubeuren - und im Endspiel einen 2:0-Sieg über Gastgeber SV Jungingen.

Die Lonseer, die in den zurückliegenden zweieinhalb Wochen schon elf Trainingseinheiten hinter sich gebracht haben, scheinen jetzt bestens gerüstet für die Punktspiele. Als Belohnung für den Turniersieg nahmen sie 30 Liter Bier mit nach Hause, dem SV Jungingen blieben 20 Liter Gerstensaft.

Kreisliga-A-Klub SV Jungingen, der im Halbfinale den klassengleichen FC Straß mit 2:0 ausgeschaltet hatte, handelte sich im Verlauf der Veranstaltung übrigens den einzigen Feldverweis ein - eine gelb-rote Karte wegen Reklamierens.

Weniger zufrieden war der Veranstalter mit der Besucher-Resonanz. "Im vergangenen Jahr hatten wir bei minus 13 Grad mehr Zuschauer als diesmal", befand Abteilungsleiter Markus Durst. Das Turnier soll auch künftig auf sechs Mannschaften beschränkt sein - aus organisatorischen Gründen (Umkleidemöglichkeiten) beschäftigen sich die Junginger nicht mit einer Ausweitung des Feldes.