Bezirksliga Türkspor Neu-Ulm: Erst verzweifelt, dann Spitzenreiter

Neu-Ulms Spielertrainer Ünal Demirkiran wird attackiert.
Neu-Ulms Spielertrainer Ünal Demirkiran wird attackiert. © Foto: Lars Schwerdtfeger
Neu-Ulm / swp 16.04.2018

Wechsel an der Tabellenspitze der Fußball-Bezirksliga. Türkspor Neu-Ulm übernahm mit seinem 1:0-Erfolg gegen den SC Staig den Platz an der Sonne vom TSV Neu-Ulm, der sich dem Tabellenvierten TSV Langenau mit 1:2 geschlagen geben musste. Am Sonntag kann sich der TSV mit einem Sieg im Neu-Ulmer Derby die Tabellenführung zurückholen. 

Jochen Huber sorgte für  Langenaus 1:0-Führung (44.) gegen den entthronten Spitzenreiter und legte zum 2:0 (57.) nach. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Neu-Ulm verkürzte durch Marco Kurz (74.), doch Langenau verwaltete den Vorsprung geschickt bis zum Schlusspfiff.

Das goldene Tor für Türkspor Neu-Ulm beim 1:0 gegen Staig  erzielte Tolga Ciftci (45.). Gästetorhüter Manuel Fetzer brachte mit seinen Glanztaten die Türkspor-Stürmer zur Verzweiflung. Was auch auf sein Tor flog, Fetzer entschärfte alles.

Die größte Überraschung war die 0:2-Heimniederlage des Tabellendritten SV Tiefenbach gegen den FC Neenstetten, der erstmals seit Oktober wieder punktete.  Kurios der Führungstreffer der Gäste: Tiefenbachs Keeper Manuel Böck schoss bei seinem Klärungsversuch den gegnerischen Stürmer Dennis Kretschmann an, der Abpraller landete im Tor (72.). In den Schlussminuten warf Tiefenbach nochmal alles nach vorne, doch Neenstetten konterte mit Fritz Teumer (90.+3) zum 0:2.

Erbacher Ausgleich in 93. Minute

2:2 endete das Duell der Tabellennachbarn im unteren Mittelfeld zwischen Lonsee und Erbach. Marc Baumeister (48.) hatte Erbach in Führung gebracht, Fritz Wieland (71.) und Eduard Hildermann (82.) drehten das Spiel. Ein von Daniel Glöggler (90.+3), verwandelter Handelfmeter bescherte Erbach den Ausgleich.

Jungingen hatte beim 6:0 (2:0) gegen den FC Burlafingen leichtes Spiel. Niklas Ebner (27.) und Laurin Schmid (40.) eröffneten den Torreigen. Marco Wind (50.) legte das 3:0 nach, mit einem Hattrick stellte Tim Bärtele  (65., 68., 76.) den Endstand her.

Der SV Asselfingen musste sich dem spielerisch klar überlegenen FC Blaubeuren mit 0:4 (0:1) geschlagen geben. Trotz einstündiger Unterzahl – Blaubeurens Gaetano Gaudio (30.) hatte wegen einer Tätlichkeit Rot gesehen – waren die Gäste spielbestimmend. Rafal Czerwinski (18.), Branislav Vasiljevic (48.) und Tomasz Strzelec (75., 89.) trafen. Bei Asselfingen musste Fabian Barth (89.) mit Gelb-Rot vom Platz.

Keine Tore gab es im Kellerduell zwischen Beuren und Türkgücü Ulm. Den Gastgebern boten sich mehr Tormöglichkeiten, die klarste Chance hatte allerdings Türkgücü. Die Gäste bekamen einen fragwürdigen Strafstoß zugesprochen, Beurens Keeper  Julian Berger (45.) lenkte den von Carlos Geric getretenen Foulelfmeter an den Pfosten.

Der SSV Ulm 1846 II unterlag im Stadtderby der SSG Ulm mit 2:4 (1:0). Zweimal gingen die kleinen Spatzen durch Jasmin Busatlic (7.) und Alexander Cvijanovic (65.) in Führung. Den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Steffen Reichl (54.) erzielt. In Unterzahl, Manuel Rupp (32.) war nach absichtlichem Handspiel auf der Torlinie mit Rot des Feldes verwiesen worden, drehte die SSG das Spiel. Simon Müller (69.) egalisierte, Börn Haußer (74., 80.) machte mit seinem Doppelpack den Sieg perfekt.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel