Region Türkgücü blamiert sich zum Saisonende: 8:1 gegen Deizisau

09.06.2013
Freud und Leid beim Saisonabschluss für die beiden Absteiger aus der Fußball-Landesligisten TSV Regglisweiler und Türkgücü Ulm. Regglisweiler besiegte Germania Bargau mit 3:1 (1:0), Türkgücü Ulm blamierte sich beim 1:8 (0:4) beim TSV Deizisau bis auf die Knochen.
Freud und Leid beim Saisonabschluss für die beiden Absteiger aus der Fußball-Landesligisten TSV Regglisweiler und Türkgücü Ulm. Regglisweiler besiegte Germania Bargau mit 3:1 (1:0), Türkgücü Ulm blamierte sich beim 1:8 (0:4) beim TSV Deizisau bis auf die Knochen. Beide Teams verabschieden sich wohl für einige Jahre aus der Landesliga. 
Türkgücü Ulm fand in Deizisau nie in die Partie und musste beim Katz- und Maus-Spiel fast tatenlos zuschauen. „Wir haben erst ab der zweiten Hälfte etwas dagegengehalten“, sagte Nedin Bastan vom Türkgücü-Trainergespann. Doch das war nur ein kurzzeitiges Strohfeuer mit dem Ehrentor durch Ali Kanik (67., Foulelfmeter). Danach ging es in der gleichen katastrophalen Spielweise wie vor der Pause weiter. „Wir wurden regelrecht abgeschossen“, sagte Bastan. 
Der TSV Regglisweiler kam noch zu einem 3:1 (1:0)-Erfolg gegen Germania Bargau. TSV-Trainer Manfred Nerbas standen dieses Mal wenigstens elf Akteure aus seinem eigentlichen Landesliga-Kader zur Verfügung. Engagiert wurde der Gegner in Schach gehalten. Der Erfolg hätte noch bei einer besseren Chancenverwertung deutlich höher ausfallen können.