Fußball Trainer Bachthaler will seine Spatzen noch mutiger sehen

Ulm / Winfried Vogler 20.07.2018

Die Spannung steigt, die Regionalliga-Fußballer des SSV Ulm 1846 biegen auf die Zielgerade ein. Am Wochenende stehen die beiden letzten Vorbereitungsspiele an. Letzte Möglichkeit für Trainer Holger Bachthaler an den Stellschrauben zu drehen, ehe in einer Woche beim SV Waldhof Mannheim dann die erste Regionalligapartie ansteht.

Frohe Kunde für die Fans. Ab sofort gibt es nochmals ein Kontingent von 1000 Stehplatzkarten zu den bereits verkauften 16 500 Tickets für das DFB-Pokalspiel gegen den Bundesligisten und Titelverteidiger Eintracht Frankfurt am Samstag, 18. August. Das ist das Ergebnis der extra einberufenen Stadionbegehung aufgrund der riesigen Nachfrage mit Vertretern der Stadt Ulm, des DFB und der Polizei am gestrigen Donnerstag im Donaustadion.

Keine Zusatztribünen

Der Vorverkauf der Tickets erfolgt ab sofort an den üblichen Vorverkaufsstellen sowie online unter www.ssv-ulm.reservix.de. Damit ist das Donaustadion mit einer Zuschauerkapazität von knapp 18 000 Besuchern beim Pokalkracher in vier Wochen total ausverkauft. Aufgrund der großen Sicherheitsrichtlinien für diese Partie wird es keine Zusatztribünen geben.

Fünf Wochen Vorbereitung liegen indes hinter den Spielern des SSV 46. Am heutigen Abend (18 Uhr) steht für die Spatzen im Sportgelände Salachberg beim Bezirksligisten SV  Lonsee das vorletzte Spiel der Vorbereitung auf die neue Saison 2018/2019 an.

Die Generalprobe bestreiten die Spatzen denn mit dem letzten Testspiel am morgigen Samstag (17 Uhr) gegen den FV Ravensburg in Haisterkirch. Während einige Spieler ihre Position gefestigt haben, gilt es für andere Stellen sich noch zu bewerben. Ab Montag geht’s für die Spatzen in die letzte Vorbereitungswoche um vor dem Ernstfall noch einige Feinarbeit vorzunehmen.

„Dann liegt der Fokus auf dem Schnelligkeitsbereich“, sagt Trainer Bachthaler, der ein positives Fazit zieht. „Unser Ziel, eine Vielzahl neuer Spieler zu integrieren ist uns gut gelungen“. Neben dem Schaffen der physischen Voraussetzungen lagen die Schwerpunkte des Trainingsplans in den vergangenen Wochen immer wieder auf dem Durchspielen verschiedener Spielphasen. Die waren ausgelegt auf eigenen Ballbesitz, auf das Umschalten nach Ballverlusten, das Reagieren bei Ballbesitz des Gegners und auf die Eroberung des Balls. Das muss alles gut koordiniert werden.

„Wir versuchen, ans Maximum zu gehen, auch wenn man das nie wird erreichen können. Wir können auch nicht den Anspruch haben, perfekt zu sein“ räumt Bachthaler ein. Was der Coach bemängelt: „Wir haben zu viele Torchancen liegen lassen. Die letzte Konsequenz, die Zielstrebigkeit haben wir vermissen lassen“, lautet sein Fazit nach den bisherigen Testspielen. „Wir müssen noch mutiger und aktiver agieren“, fordert Bachthaler.

„Keiner hat ein Startrecht“

In den beiden letzten anstehenden Partien will der Trainer seinen Spielern so viel wie möglich Spielpraxis über 90 Minuten geben. Deshalb wird er den Kader mit 25 Feldspielern und drei Torleuten für diese Partien auch aufteilen. „Kein Spieler hat ein Startrecht“, betont Bachthaler, dem bewusst ist, dass es harte Entscheidungen gegen wird um die Plätze in der Stammelf. Während Marcel Schmidts nach seiner Schulterverletzung voll im Mannschaftstraining steht und einsatzfähig ist, musste Vinko Sapina nach muskulären Problemen kürzer treten. Eine Entzündung im Knie macht Neuzugang Nicolas Jann so zu schaffen, dass er zwei Wochen Pause benötigt.   

Lust auf den besonderen Kick in Lonsee

„Fußball Total“ an diesem Wochenende beim SV Lonsee. Am heutigen Freitag um 18 Uhr empfängt der Bezirksligist die Regionalliga-Mannschaft des SSV Ulm 1846 Fußball. Beim Jugend- und Familientag am morgigen Samstag (ab 10 Uhr) gibt es die Möglichkeit, das DFB-Fußballabzeichen abzulegen. Am Sonntag (10 Uhr) findet ein U-15-Juniorenturnier mit dem SSV 46, TSV Neu-Ulm, Olympia Laupheim, TSV Blaustein, FC Gundelfingen, TSV Weilheim, SGM Dornstadt und den Gastgebern statt. Das Finale ist um 16 Uhr.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel