Tennis Tennis-Senioren-WM: Katalin Böröcz aus Söflingen steht im Doppel-Finale

Ulm / af 25.08.2018

Nach dem Titel bei der Senioren-Weltmeisterschaft in Ulm/Neu-Ulm mit der deutschen Tennis-Nationalmannschaft der Ü-55-Damen peilt Katalin Böröcz die nächste Sensation an. Gemeinsam mit ihrer Teamkollegin Helga Nauck will die Spielerin von der TSG Söflingen heute (nach dem Match von Norbert Henn gegen Mark Vines, das um 10 Uhr beginnt) im Doppel den zweiten Erfolg feiern. „Zwei Goldmedaillen bei der Heim-WM zu gewinnen – das wäre natürlich ein Traum“, schwärmt Böröcz.

Davor gilt es aber noch das australische Duo Ros Balodis und Leanne Swaysland im Finale auf den Tennis-Anlagen des TSV Pfuhl zu schlagen. Das wird aber für die beiden Deutschen nicht ganz einfach. „Die Australierinnen sind ein gut eingespieltes Team, was wir nicht von uns behaupten können“, meint Böröcz, die mit Nauck bislang nur im Halbfinale antreten musste.

Denn die Beiden hatten in Runde eins keine Gegnerinnen und im Viertelfinale musste eine der beiden Widersacherin früher als erwartet abreisen, sodass Böröcz und Nauck direkt im Halbfinale standen, ohne überhaupt eine Doppel-Partie bestritten zu haben. Dort zeigten sie allerdings ihre Klasse: Das deutsche Duo besiegte Carole de Bruin aus den Niederlanden und die Australierin Wanda Howes mit 6:1, 6:2. „Das war ein grandioses Spiel. Wir haben gezeigt, dass wir ins Finale gehören“, sagt Böröcz.

Sollte es mit der zweiten Goldmedaille bei der Senioren-WM für Böröcz nicht klappen, „wäre das auch nicht schlimm. Selbst Silber ist noch ein Sahnehäubchen auf diese Weltmeisterschaft für mich.“

Anders Jarryd überzeugt

Neben der Söflingerin hatte auch Florian Ebner die Chance auf den Finaleinzug. Doch der Lokalmatador aus Ulm verlor an der Seite der Tschechin Regina Marsikova das Halbfinale im Mixed-Doppel (AK 60) gegen Lyn Mortimer (Australien) und Alan Rasmussen (Dänemark) mit 2:6, 6:2, 4:10.

Für den ehemaligen TK-Trainer Dusan Kulhaj war ebenfalls im Halbfinale Endstadion. Er unterlag bei den Herren 60 dem Amerikaner Mark Vines 3:6, 4:6.

Anders Jarryd (Schweden) hat hingegen die Erwartungen erfüllt und steht heute sowohl im Einzelfinale der Herren 55 (10 Uhr/Anlage des TSV Pfuhl), wo er auf den topgesetzten Griechen Konstantinos Efraimoglou trifft, wie auch im Doppelfinale.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel