Jungingen / HELEN WEIBLE  Uhr
Der SV Jungingen geht die nächste Verbandsliga-Runde zuversichtlich an. Chantal Bachteler führt die Frauenmannschaft als Spielertrainerin.

Ab jetzt übernimmt eine Frau beim SV Jungingen: Chantal Bachteler, die schon vergangene Saison als Co-Trainerin Coach Jochen Struhtz unterstützt hatte, wird jetzt die punktuell verstärkte Mannschaft übernehmen. Struhtz, der mit seinem ruhigen Wesen und reichen Fußball-Knowhow die Mannschaft vergangene Saison geführt hat, bleibt dem SVJ  aber im Hintergrund erhalten. Er wird weiter als Torwarttrainer fungieren. An Bachtelers Seite steht nun Heiko Schäfer. Der 28-jährige coachte einige Jugendteams im unteren U-Bereich und war auch als Athletiktrainer beim 1. FC Heidenheim tätig. Die Erfahrung, die er noch als recht junger Trainer mitbringt, wird dem Team gut zu Gesicht stehen.

Der Fünftplatzierte der vergangenen Verbandsliga-Saison hat sich auf die Fahnen geschrieben, mittelfristig wieder in die Oberliga aufzusteigen. Aber gemach Schritt für Schritt soll das Ziel, wieder in der vierthöchsten Liga im Frauenfußball mitzumischen, angegangen werden. Nach dem Abstieg in der Saison 2014/15 musste das Team erst wieder seinen Weg finden. Und wie das letztlich gelungen ist, zeigt die starke Verbandsliga-Rückrunde. Daran wollen Spielertrainerin Bachteler und Co. anknüpfen. „Ein Platz im vorderen Tabellendrittel ist das Ziel“, sagt Abteilungsleiter Markus Durst, der die Neuzugänge sorgfältig rekrutierte.

Zählen können die Verantwortlichen auf einen eingespielten Stamm. Mit der Regionenligamannschaft SGM Blautal/Jungingen II steht für die Saison ein 36-köpfiger Kader zur Verfügung. Das Team hat sich kaum  verändert und wird zudem von sieben Spielerinnen aus der eigenen Jugend (Sarah Geiger, Mona Hösch, Jasmin Lohner, Jasmin Beringer, Juliana Winter, Johanna Müller und Michaela Unseld) verstärkt. Als Neuzugänge präsentiert der Ulmer Vorstadt-Klub, der im Frauenfußball eine lange Tradition aufweist, Angie Hirsch (FV Gonnensweiler), Nadine Enoch (TSV Weilheim, ehemals Jugendspielerin beim SVJ) und Torhüterin Fabienne Weber (FC Bayern München). Weber war dritte Torhüterin des Bundesliga-Teams und wird der SVJ-Keeperin Jessica König eine gute Unterstützung sein.

Die größten Widersacher in der Verbandsliga kommen aus der Region: Der Vizemeister FV Bellenberg um Trainer Marcel Harb griff schon vergangene Saison nach der Krone und zählt nun wieder zu den heißesten Titelkandidaten. Aber auch der Vierte FFV Heidenheim könnte wieder oben mitspielen. Das erste Derby des SVJ steigt schon am 25. September gegen Heidenheim.

Test, Pokal, Ligastart

Morgen (18.30 Uhr) stellen sich die Verbandsliga-Fußballerinnen des SV Jungingen im letzten Test der Oberliga-Mannschaft des SV Alberweiler. Dann folgt am Sonntag (11 Uhr) das Zweitrundenduell im WFV-Pokal gegen den FV Asch-Sonderbuch, der sich beim SV Maierhofen-Grünenbach mit 4:1 durchgesetzt hat. Dabei kommt es zum Wiedersehen mit den ehemaligen Junginger Spielerinnen Jana Schiele und Ramona Schönbrodt. Am 18. September (13 Uhr) startet Jungingen mit einem Auswärtsspiel beim TGV Dürrenzimmern in die Verbandsliga-Runde. hel