Starke Mädchen

Die C-Junioren des SSV Ulm 1846 (schwarzes Trikot) blieben in der Zwischenrunde der WFV-Hallenmeisterschaft in Elchingen ungeschlagen. Foto: Volkmar Könneke
Die C-Junioren des SSV Ulm 1846 (schwarzes Trikot) blieben in der Zwischenrunde der WFV-Hallenmeisterschaft in Elchingen ungeschlagen. Foto: Volkmar Könneke
WFV 25.02.2013

Den Heimvorteil bestens genützt: Bei der Zwischenrunde um die württembergische Fußball-Hallenmeisterschaft im Rahmen des WFV-Junior-Cups qualifizierten sich die D- und C-Junioren des SSV Ulm 1846 Fußball für die Endrunde, die am kommenden Wochenende ausgetragen wird.

Beim gestrigen Turnier in der Elchinger Brühlhalle, das vom SSV 46 und dem SV Oberelchingen gemeinsam veranstaltet wurde, belegte der Nachwuchs des Fußball-Regionalligisten jeweils den ersten Gruppenplatz. Beide Teams blieben in ihren Gruppenspielen ungeschlagen und verpassten nur durch jeweils ein Unentschieden eine makellose Bilanz.

Die D-Junioren des TSV Blaustein schieden dagegen beim Turnier in Ditzingen als Gruppenfünfter genauso aus, wie bei den E-Junioren der SSV 46. Für den Vizemeister des vergangenen Jahres bedeutete der dritte Platz in seiner Gruppen ebenfalls beim Turnier in Ditzingen das Aus in der Vorschlussrunde.

Von den vier angetretenen Mädchenteams aus dem Fußballbezirk Donau/Iller haben sich alle für die Endrunde qualifiziert. Ganz souverän setzte sich bei den C-Juniorinnen der FV Asch-Sonderbuch in Aldingen durch. Die Mädels von der Alb belegten mit einer makellosen Bilanz von fünf Siegen und einem Torverhältnis von 15:3 mit jeweils einem großen Vorsprung den ersten Gruppenplatz.

Auch die SGM Dornstadt/Jungingen kam beim Turnier in Nürtingen durch einen zweiten Gruppenplatz weiter und musste sich nur in der ersten Partie des Turniers gegen den späteren Gruppenersten VfL Sindelfingen mit 1:4 geschlagen gaben.

Bei den D-Juniorinnen qualifizierten mit dem SSV Ulm 1846, beim Turnier in Lindau, und dem SV Lonsee, der in Aldingen antreten musste, beide Bezirksvertreter für die Endrunde. Beide Mannschaften belegten in ihrer Gruppe jeweils den zweiten Platz, der für ein Weiterkommen ausreichte.

Themen in diesem Artikel