Nachdem schon beim Staffeltag das Heimspiel gegen den Tabellenführer FC Nöttingen vom 19. September auf den 27. Oktober verlegt worden war, ist jetzt auch die Partie bei der U 23 der Stuttgarter Kickers verschoben worden. In Degerloch hätte am Samstag, 26. September, gespielt werden sollen. Doch die Stadt Stuttgart hat das Stadion gesperrt, weil zuvor in dichter Folge die Erste und die Zweite der Kickers sowie das Drittliga-Team des VfB Stuttgart II Hausaufgaben zu lösen haben. Als neuer Termin für das Kräftemessen des SSV Ulm 1846 bei den „kleinen Kickers“ ist jetzt, Mittwoch, 21. Oktober, im Gespräch.

Somit bleibt für die Ulmer nur noch ein Pflichtspiel in diesem Monat übrig – das Achtelfinal-Duell im württembergischen Pokal beim Landesligisten SG Kisslegg im Allgäu. Termin ist der kommende Dienstag, Anpfiff 18 Uhr.

Damit die Schützlinge von Trainer Stephan Baierl nicht ganz aus der Übung kommen, bestreiten sie heute um 18 Uhr ein Freundschaftsspiel beim TSV Oberlenningen. Diese Begegnung beim Tabellensechsten der Kreisliga B 6 im Bezirk Neckar/Fils kam auf Betreiben des Ulmer Ausrüsters zustande.

Baierl wird heute vornehmlich jenen Akteuren ausgiebige Einsatzzeiten gönnen, die zuletzt in der Oberliga nicht regelmäßig am Ball waren. Zum Beispiel Bastian Heidecker, der wegen der Geburt seines zweiten Kindes pausiert hatte. Oder Miguel Malheiro, der nach langer Zwangspause den Anschluss wieder fast geschafft hat. Auch Benjamin Sturm ist wieder fit.

Dagegen ist neben Manuel Hegen (Probleme an der Achillessehne) voraussichtlich auch Felix Hörger nicht dabei, der sich in der „Zweiten“ beim 1:1 in Erbach am Knöchel verletzt hat. Im Tor steht Marian Fedor, der in dieser Saison in allen Pokalspielen eingesetzt wird – somit auch im Achtelfinale am Dienstag in Kisslegg.