Ulm SSV Ulm 1846 II auf dem Relegationsplatz

Ulm / DG 17.03.2014
Mit der unglücklichen 0:1 (0:1)-Niederlage beim Spitzenreiter TSV Essingen befindet sich der SSV Ulm 1846 II auf dem Relegationsplatz um den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga. "Es kommen auch noch andere Gegner, gegen die wir punkten werden.

Mit der unglücklichen 0:1 (0:1)-Niederlage beim Spitzenreiter TSV Essingen befindet sich der SSV Ulm 1846 II auf dem Relegationsplatz um den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga. "Es kommen auch noch andere Gegner, gegen die wir punkten werden. Am Sonntag gegen Schlusslicht Schnaitheim gibt es jedenfalls keine Ausreden. Da muss ein Sieg her", fordert Trainer Rino Speradio.

Dabei wäre auch beim Primus und Titelfavoriten Essingen, der mit Simon Köpf, Markus Milz und Robin Klenz drei ehemalige Ulmer Juniorenkicker in seinen Reihen hat, etwas für die kleinen Spatzen drin gewesen. "Wir haben das Spiel dominiert, aber unsere Chancen nicht verwertet. Und dann kassieren wir wieder ein dummes Gegentor", analysierte Speradio. "Wir wurden für die gute Leistung nicht belohnt."

Nach einer Freistoßflanke gab es ein Missverständnis in der Ulmer Hintermannschaft. Essingens Jens Malitzke jagte den Ball daraufhin auf die Oberseite der Latte. Von dort sprang das Spielobjekt auf den Fuß von Ex-Profi Stani Bergheim (44.), der unbedrängt mit einem Scherenschlag das goldene Tor erzielte.

Kurz zuvor war SSV-Verteidiger Timo Grimm (42.) mit Verdacht auf Bänderdehnung im Sprunggelenk ausgewechselt worden. In der zweiten Halbzeit verfehlte Stürmer Cemre Onay (47., 85.) jeweils völlig frei vor dem gegnerischen Gehäuse das Ziel knapp.