Region Spatzen-Zweite steigt auf – Vöhringen zittert weiter

Die Vorentscheidung: Serdar Özkaya (links) erzielt die 2:0-Führung für die kleinen Spatzen.
Die Vorentscheidung: Serdar Özkaya (links) erzielt die 2:0-Führung für die kleinen Spatzen. © Foto: Rudi Apprich
SWP 09.06.2013
Die Nerven der Spatzen hielten: Mit 3:1 in Neenstetten blieb der SSV 46 vor dem punktgleichen Verfolger Grimmelfingen (3:2 in Silheim). Vöhringen muss in die Abstiegs-Relegation, weil Staig die Partie in Dornstadt drehte.

Silheim – Grimmelfingen 2:3 (2:2): Der Gastgeber verkaufte sich im letzten Spiel als Absteiger überaus teuer. Dem Aufstiegsaspiranten aus Grimmelfingen wurde nichts geschenkt. Nihat Tuna (25.) schoss den Tabellenzweiten in Front, doch bereits im Gegenzug fiel der Ausgleich von Christian Berchtold. Es folgte sogar die Silheimer Führung durch Florian Ott (35.). Diesmal antworteten die Gäste im Gegenzug mit dem 2:2: Halil Korkmaz verwandelte einen Handelfmeter. In der turbulenten Schlussphase sorgte ein aus Silheimer Sicht ungerechtfertigter Foulelfmeter für die Entscheidung, Korkmaz (75.) verwandelte erneut. Hitzig wurde es in Reihen der Grimmelfinger nochmal in den Schlussminuten, erst sah Konstantin Bachmeier (88.) die Ampelkarte, in der Nachspielzeit Dragan Grgic Rot wegen groben Foulspiels.

Neenstetten – SSV Ulm 1846 II 1:3 (1:2): Den Ulmern stand der Wille zum Titel ins Gesicht geschrieben. Sie setzten die Neenstetter vom Anpfiff an unter Druck. Michael Turkalj (14.) beruhigte sein Team denn auch mit dem 1:0, Serdar Özkaya (29.) nutzte eine Abwehrschwäche der Platzherren sogar zum 2:0. Dann aber ließ die Elf von Trainer Martin Blankenhorn die Zügel etwas schleifen, prompt verkürzten die Gastgeber unmittelbar vor der Pause durch Paul Maier. Dieser Gegentreffer sorgte spürbar für Nervosität beim Tabellenführer – aber nicht lange. Denn in der ersten Minute nach dem Seitenwechsel nutzte Özkaya die Neenstetter Schläfrigkeit zum 3:1 und damit zum verdienten Meistertitel.

Dornstadt – Staig 1:2 (1:0): Für die Gäste aus Staig war das Spiel beim Absteiger ein Wechselbad der Gefühle. Über eine Stunde lang drohte ihnen die Abstiegs-Relegation. Der frühe Dornstadter Führungstreffer durch Yannick Otto (10.) sorgte für Nervosität bei Staig. Doch mit der Führung hatte Dornstadt sein Pulver verschossen, Staig fand zu konstruktiven Aktionen. Es dauerte dennoch bis Mitte der zweiten Hälfte, ehe der Sturmlauf belohnt wurde. Mit einem Doppelschlag binnen drei Minuten ersparten Jens Geiselmann (65.) und Philipp Reinhardt (68.) den Staigern die drohende Zusatzschicht.

Vöhringen – TSV Neu-Ulm 3:1 (1:1): Vöhringen lieferte sich mit Neu-Ulm einen offenen Schlagabtausch. Den besseren Start erwischten die Gäste, mit einem herrlichen Freistoß aus 18 Metern brachte Lukas Kögel (9.) die Neu-Ulmer in Front. Den möglichen Ausgleich vergab Tobias Wolf (31.): Er scheiterte mit einem Foulelfmeter an Neu-Ulms Keeper Jan Brambach. Zum Glück gelang Onur Dirican (41.) noch vor dem Halbzeitpfiff das 1:1. Ein direkt verwandelter Eckball von Mario Acri (50.) brachte Vöhringen auf die Siegerstraße, Dirican (65.) machte den Sack zu, konnte die Relegation aber nicht abwenden.

Holzheim – Heroldstatt 4:2 (4:1): Die Platzherren, die sich mit Halit Tiryaki vom TSV Pfuhl verstärken, sorgten früh für klare Fronten. Tore: 1:0 Mathias Michel (17.), 2:0 Maximilian Fischer (19.), 2:1 Alexander Seiffert (24.), 3:1 Stefan Schneiderhan (34.), 4:1 Manuel Rau (40.), 4:2 Alexander Seiffert (48.).

FV Senden – TSV Blaubeuren 5:1 (4:0): Reine Formsache für die Sendener. Die Tore: 1:0 Philipp Schweizer (8.), 2:0 Timo Tahedl (31.), 3:0 Mauro Macchia (36.), 4:0 Antonio Saccotelli (41.), 5:0 Philipp Schweizer (60.), 5:1 Stefan Erthle (71.).

Westerheim – Lonsee 0:3 (0:1): Die Gastgeber verabschiedeten sich mit einer Heimpleite im Albduell aus der Bezirksliga. Tore: 0:1 Simon Wörz (40.), 0:2 Patrick Rundio (62.), 0:3 Sascha Turi (83./Eigentor).

Buch – Thalfingen 2:2 (1:1): Der Sommerkick in Buch fand keinen Sieger, das ausgegebene Ziel, vor Neu-Ulm zu bleiben, schafften die Hausherren dennoch. Tore: 1:0 Andreas Salger (9.), 1:1 Christian Bohnacker (13.), 1:2 Markus Heinz (59.), 2:2 Selim Cicek (67.).