SSV Ulm 1846 Fußball Hans-Peter Burger ist tot: Spatzen trauern um Ehrenjugendleiter

Hat sich bleibende Verdienste um den SSV 46  erworben: Hans-­Peter Burger.
Hat sich bleibende Verdienste um den SSV 46  erworben: Hans-­Peter Burger. © Foto: Maria Müssig
Ulm / SWP 07.01.2019

Der SSV Ulm 1846 Fußball trauert um Hans-Peter Burger. Der langjährige Jugendleiter des SSV Ulm 1846 Fußball ist im Alter von 74 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben.

Von 1997 bis 2011 hat Burger die Jugendarbeit des Vereins geprägt. Er hatte maßgeblichen Anteil am hohen Niveau des Juniorenfußballs beim SSV 46. In seiner Zeit stiegen die A- und B-Junioren mehrmals in die Bundesliga auf. Der SSV 46 war zeitweise der einzige Amateurverein Deutschlands mit zwei Jugendmannschaften in der Bundesliga. Burger hatte entscheidenden Anteil daran, dass der SSV 46 eine Top-Adresse in Deutschlands erfolgreicher Jugendarbeit wurde.

Die Liste derer, die in seiner Amtszeit durch die Ulmer Fußballlehre gingen und als Profi anderenorts ihren Meister machten, ist lang: Mario Gomez, der Ex-Nationalspieler spielte 2000/2001 bei den Ulmer B-Junioren. Der gebürtige Biberacher Torhüter Loris Karius war bis zur C-Jugend beim SSV 46. Stürmer Simon Zoller, 1. FC Köln, erzielte in der Spielzeit 2007/2008 in 25 B-Junioren-Spielen 36 Tore und verhalf den Spatzen zum Aufstieg in die A-Jugend-Bundesliga.

Unter Burgers Ägide bekam der Verein über 30 Mal den Anerkennungspreis für gute Jugendarbeit des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) sowie zahlreiche Bonuszahlungen des Deutschen Fußballbund (DFB) für leistungsorientierte Nachwuchsförderung. 2007 wurde Burger vom DFB für sein herausragendes Engagement im Nachwuchsbereich in den „Klub 100“ aufgenommen. Auf die Anerkennung durch den damaligen Präsidenten Gerhard Mayer-Vorfelder war er besonders stolz.

Burger sorgte für vereinsinterne Aus- und Weiterbildung der Jugendtrainer, organisierte Freundschaftsspiele im In- und Ausland, war am Aufbau einer Partnerschule des Sports mit der Stadt Ulm sowie an der Kooperation mit dem FC Bayern beteiligt. 2011 wurde er zum Ehrenjugendleiter des SSV 46 ernannt.

Die Trauerfeier für Hans-Peter Burger findet am Freitag, dem 28. Dezember um 10 Uhr auf dem Ulmer Friedhof statt.

Das könnte dich auch interessieren:

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel