Fußball Spatzen-Trainer vor Heimspiel vorsichtig

Ulm / Winfried Vogler 17.04.2018

Nur noch einen Sieg, dann ist das Abstiegsgespenst endgültig vertrieben. Und es sieht gut aus, schließlich läuft die Tormaschine aktuell rund. Der SSV Ulm 1846 Fußball hat in den vergangenen sechs Regionalligaspielen 14 Tore erzielt. Nur vier Mal in den bisherigen 32 Ligaspielen sind die Spatzen torlos vom Platz gegangen. Allein in den drei letzten Partien brachte es der Tabellenneunte auf drei Treffer in jedem Spiel. Doch gilt das Drei-Tore-Prinzip auch im heutigen Heimspiel (Anpfiff 18.30 Uhr) gegen den TSV Steinbach? Zumindest haben die Spatzen seit sieben Pflichtspielen nicht mehr verloren.

Und Stürmer David Braig ist von einem weiteren Erfolgserlebnis überzeugt. „Es war wichtig, in der Liga und im Pokal Ausrufezeichen zu setzen“, sagt er. Dass der SSV 46 erstmals in dieser Saison auf einem einstelligen Tabellenplatz zu finden ist, sei „ein schönes Gefühl“. Dieses gelte es, in den kommenden Wochen zu behalten. „Wir wollen nachlegen“, sagt Trainer Tobias Flitsch und betont: „Mit einem Dreier können wir den Ligaverbleib auch rechnerisch endgültig klarmachen.“

Da sein Team gut im Lauf ist, will der SSV-Coach „so wenig wie möglich rotieren.“ Ausnahmen: Mittelfeldmann Christian Sauter ist angeschlagen, Kapitän Florian Krebs hat Belastungsprobleme, beide könnten pausieren, „ansonsten sind alle an Bord“, sagt Flitsch. Bei den Hessen läuft in Nikola Trkulja ein Ex-Ulmer auf. Abwehrspieler Daniel Reith fällt seit Wochen verletzt aus.

So wollen sie spielen
SSV 46: Betz – Schmidts, Krebs (Göhlert), Schindele, Kammerbauer (Bradara) -  Reichert, Campagna - Kienle Morina, Sauter (Graciotti) - Braig.

Liveticker: fupa.net/suedwest/live

Themen in diesem Artikel