Auslosung DFB Pokal Fußball: SSV Ulm 1846 wartet auf das große Los

Heute Abend wird die erste Runde des DFB-Pokals 2018/2019 ausgelost.
Heute Abend wird die erste Runde des DFB-Pokals 2018/2019 ausgelost. © Foto: dpa
Ulm / gek 08.06.2018
Am Freitag Abend wird der Erstrundengegner des SSV Ulm 1846 Fußball im DFB-Pokal ausgelost.

Langweilig ist es bei den Spielern des SSV Ulm 1846 Fußball nie. Selbst mitten in der Sommerpause nicht. Im Gegenteil, am Freitagabend wird es ab  22.15 Uhr besonders spannend, wenn im Dortmunder Fußball-Museum die erste Runde des DFB-Pokals 2018/19 ausgelost wird. Die Auslosung wird von der ARD im  Sportschau Club live übertragen.

Vor Ort

Mit dabei in der Lotterie sind die Spatzen. Als württembergischer Pokalsieger haben sich die Ulmer für den Wettbewerb qualifiziert, der ihnen Einnahmen in Höhe von 115.000 Euro garantiert. Der neue Spielleiter Thomas Rohmer, sein Assistent Max Rieck, Geschäftsstellenleiter Markus Weibler und Torhüter-Trainer Holger Betz werden in Dortmund der TV-Moderatorin und Losfee Palina Rojinski und dem DFB-Präsidenten Reinhard Grindel als Ziehungsleiter genau auf die Finger schauen.

Die Ziehung

Das Prozedere sieht folgendermaßen aus: In Topf eins befinden sich die 18 Bundesligisten und 14 Zweitliga-Klubs, in Topf zwei die restlichen 32 Teams von der zweiten bis zur sechsten Liga, darunter der SSV Ulm 1846 Fußball. Die Mannschaften aus dem zweiten Topf haben automatisch Heimrecht gegen den zugelosten Profiklub aus einer der beiden höchsten Ligen.

Wunschgegner

„Natürlich wünscht sich jeder Verein das ganz große Los FC Bayern oder BVB. Ein Spiel gegen einen Top-10-Klub wäre für uns alle ein absolutes Highlight. Aber die Auslosung ist kein Wunschkonzert. Uns sind auch Teams wie Sandhausen, Bielefeld oder Duisburg willkommen“, sagt Rohmer. Vorstand Anton Gugelfuß bringt seine Vorfreude so zu Punkt: „Uns ist jeder recht, der uns das Stadion füllt.“

Aus wegen Schulterbruchs

Die erste Runde des DFB-Pokals wird zwischen dem 17. und 20. August ausgetragen. Nicht dabei sein wird bei diesem Spiel Marcel Schmidts. Der Allrounder bei den Spatzen, der eine starke Rückrunde spielte, brach sich während des Urlaubs beim Beachvolleyball die Schulter und wird frühestens Anfang August wieder ins Training einsteigen können.

Einigung

Mündlich einig geworden sind die Verantwortlichen inzwischen auch mit Alper Bagceci (34)  und Thomas Rathgeber (33). Die beiden Ex-Profis spielen auch in der neuen Runde für die Spatzen – und hoffen wie alle ihre Mitstreiter am Freitagabend auf das große Los.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel