Sich endlich wieder ganz auf den sportlichen Bereich konzentrieren. Das haben sich die Regionalliga-Fußballer des SSV Ulm 1846 heute (14 Uhr) im Donaustadion fest vorgenommen. Die geballte Spatzen-Konzentration ist auch dringend nötig, denn mit der zweiten Mannschaft des Bundesligisten 1899 Hoffenheim ist der spielstarke Tabellen-Zweite zu Gast.

Zuletzt war es bekanntlich auf und neben dem Platz nicht so gut gelaufen für die Ulmer. Statt durchaus möglicher fünf Punkte sprang aus den letzten drei Begegnungen bei Bayern Alzenau (1:1), Sonnenhof Großaspach (0:1) und zu Hause gegen Eschborn (0:1) nur ein einziges Törchen und ein Punkt heraus. "Das Spiel gegen Eschborn war lediglich dazu gut, uns vom hohen Ross herunter zu holen und zu zeigen, wie es nicht geht", sagt Trainer Stephan Baierl.

Außer dem langzeitverletzten Torjäger Florian Treske, der nur fünf Tage nach seiner Kreuzband-Operation bereits wieder einen Stadionbesuch erwägt, fällt heute auch noch Innenverteidiger Johannes Reichert aus. Er zog sich im Donnerstags-Training einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu und muss möglicherweise zwei bis drei Wochen pausieren.

Die Hoffenheimer sind mit vier Siegen und 18:0 Toren furios in die Spielzeit gestartet und waren auch nach zehn Begegnungen noch ungeschlagen. Unverwundbar ist das Team des aus Memmingen stammenden Trainers Frank Kramer gerade in fremden Stadien jedoch nicht: In den letzten vier Auswärtsspielen gelang kein Sieg mehr.

Mit dem aus Blaustein stammenden Andreas Ludwig haben die Hoffenheimer einen ehemaligen Spatzen in ihren Reihen. Der offensive Mittelfeldspieler (22) hat in dieser Runde bereits neun Treffer erzielt und kehrt nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder ins Team zurück. Bei den Spatzen-Fans hat Ludwig seit seinen drei Treffern zum 3:0 gegen den SSV Reutlingen am 14. September 2009 einen Stein im Brett. 1899-Co-Trainer Otmar Rösch aus Feldstetten hatte diese Funktion auch schon beim SSV 46 ausgeübt.

Mit einem Schuss Extra-Motivation dürfte auch Ulms Mittelfeldspieler Uwe Beran ins heutige Spiel gehen. In Großaspach ist er Ralf Rangnick positiv aufgefallen. Er erkundigte sich nach dem 23-Jährigen. Angeblich will ihn Ost-Regionalligist RB Leipzig heute genauer unter die Lupe nehmen.

Verfolgen Sie die Begegnungab 14 Uhr live auf www.swp.de/ssv46live